/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Das Interesse ist sehr gross

Kreuzlingen – Der Genuss Pop-up, an der Hauptstrasse 58, ist eine Erfolgsgeschichte. Deshalb werden in der kommenden Weihnachtswoche die Öffnungszeiten erweitert.

Sonja Tresch präsentiert eine Geschenkbox. (Bild: Sandro Zoller)

«Unsere Kunden schätzen es ungemein, dass wir regionale Produkte in solch einer grossen Vielfalt an einem Ort anbieten», sagt Sonja Tresch, Verantwortliche «Souvenirs & Administration» bei der Agro Marketing Thurgau AG. Viele seien enttäuscht, dass der Genuss Pop-up Store in Kreuzlingen nur bis Weihnachten bestehe. Solch ein Konzept sei eine Mangelware in der Region. Deshalb würden sich viele über einen Laden freuen, der ganzjährig diese Lücke fülle. «Da dies aber leider nicht in den Aufgabenbereich von Agro Marketing Thurgau fällt, müssen andere dieses Vorhaben in die Tat umsetzen, erklärt Tresch.

Geschenkwünsche – unterschiedlich wie die Menschen
Eine «Universalantwort» auf die Frage nach dem Geschmack der Kundschaft gebe es nicht. Es komme darauf an, ob es sich um eine Frau, einen Mann oder ein Unternehmen handle. Auch Bestellungen ohne alkoholische Getränke seien gefragt. «Firmen haben zudem ein fixes Budget. In diesem Fall müssen wir mit dem vorhandenen Spielraum die Anzahl Geschenke umsetzen», so Tresch. Hingegen bei Einzelpersonen bestehe häufig der Fall, dass die Tasche oder Geschenkbox mit weiteren Leckereien ergänzt werde.

Kundinnen und Kunden haben die Möglichkeit, direkt hinter der Theke, an der Packstation ihr Präsent selber einzupacken. Dazu stehen nebst klassischen Kartonboxen in diversen Grössen auch Jutetaschen zur Auswahl. «Selbstverständlich helfen wir auch gerne dabei.»

Verführerische Wundertüte
Sonja Tresch freut sich auch immer wieder darüber, wenn ihr die Zusammenstellung, mit oder ohne Vorgaben, überlassen wird: «Wir haben viele interessante Produkte im Sortiment. Dazu gehören zum Beispiel die Apfelsäfte der Familie Bär in Opfershofen. Jeder Saft ist einer verstorbenen Verwandten gewidmet und passt vom Geschmack her zu dessen Charakter.» Sie lege gerne den lieblich – süss – vollmundigen Apfelsaft Anni bei. Eine grosse Geschenkbox fülle sie unteranderem mit Nudeln vom Kornhaus, denn «jeder liebt Pasta». Ein Glühwein von Agro Marketing Thurgau, für gemütliche Stunden, dürfe auch nicht fehlen. Das Baumnussöl von Natürlich Schwarz passe ebenfalls hinein. Der «Glögglimeister»-Salami vom Tannzapfenland komme bei den Kunden gut an. Aus dem umfangreichen Angebot der Thurgauer Landfrauen nehme sie die Spitzbuben, vom Marktfahrer Martin Gebrannte Mandeln und von der Mosterei Bussinger die Apfelschnitze «Red Love». «Ein Bier wird ebenfalls geschätzt. Deshalb kommt das Amber Ale «Sleeping Baer» aus der Barfuss Brauerei in Schönholzerswilen zum Zug», berichtet Tresch. Der alkoholfreie Tröpfel, mit Aroniabeerensaft veredelt, sowie der Güttinger Honigsenf vom Seidenhof würden ihre Auswahl abrunden.

Für Personen mit Unverträglichkeiten, die gerne etwas Süsses naschen möchten, bieten sie von Soul Food in Kreuzlingen Guetzliboxen, Vanillekipferl und diverse Powerballs, wie die Haselnuss-Schoko-Trüffel, an. «Manche Menschen mit Glutenproblemen vertragen Dinkelprodukte relativ gut. Davon haben wir ebenfalls im Sortiment», ergänzt Tresch ihre Aufzählung.

Längere Öffnungszeiten
Bestellungen kämen querbeet. Zur Kundschaft können sie etwa Arztpraxen, Schulen, die Stadt sowie den Kanton zählen. Das Geschäft brumme sozusagen. Es müsse deshalb für den Schlussspurt nachgeliefert werden. «Wenn jemand viele gleiche Boxen wünscht, dann reichen die Produkte hier im Pop-Up Store nicht aus.

Um dem Andrang gerecht zu werden, hätten sie sich entschieden die Öffnungszeiten in der Weihnachtswoche, vom 20. bis 24 Dezember, auszuweiten. Montag, 13.30 bis 18.30 Uhr, Dienstag bis Donnerstag, 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 18.30 Uhr sowie Freitag, 9 bis 12 Uhr.

Vor Ort kann können Interessierte an einem Wettbewerb vom Tannzapfenland teilnehmen. Der erste Preis ist ein Wellness-Wochenende für zwei Personen in der Rheaklinik Dussnang.

Wo und in welcher Form der Genuss Pop-up Store nächstes Jahr vorzufinden sei, stehe noch in den Sternen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.