/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Jahresrückblick von Stadtpräsident Thomas Niederberger

Kreuzlingen – Stadtpräsident Thomas Niederberger blickt auf das vergangene Jahr zurück.

Stadtpräsident Thomas Niederberger. (Bild: zvg)

Liebe Kreuzlingerinnen,
liebe Kreuzlinger

Die Coronapandemie beschäftigte uns auch im Jahr 2021 stark. Sei es in Bezug auf die zahlreichen Anlässe, die wie bereits im vergangenen Jahr, nicht durchgeführt werden konnten oder aufgrund der notwendigen Massnahmen, die bei der täglichen Arbeit zu einem Mehraufwand führten. Trotzdem konnten wir unsere Dienstleistungen und Services für unsere Bürgerinnen und Bürger ohne Unterbruch erbringen. Und trotz der erschwerten Umstände gibt es auch zahlreiche, positive Meldungen, die das Jahr 2021 mit sich brachte. Ich bin dankbar, dass wir Projekte fortführen oder neue starten konnten sowie Menschen, die Unterstützung benötigen, helfen konnten. Leider ist ein baldiges Ende der Coronapandemie nicht abzusehen. Trotzdem möchte ich Sie dazu auffordern und ermuntern, das Positive in den Vordergrund zu rücken. Den Fokus auf all die grossen und kleinen Dinge im Leben zu richten, die funktionieren und Freude machen. Und mit Mut und Zuversicht in die Zukunft zu gehen.

Im 2021 haben uns folgende Projekte beschäftigt oder konnten erfolgreich weitergeführt oder abgeschlossen werden:

Corona-Fonds: Mit den Mitteln aus dem Corona-Fonds konnte der Stadtrat einige Vereine, Institutionen, Organisationen und Gewerbebetriebe unterstützen, die durch die Pandemie in Not geraten sind und nicht von Unterstützungsmassnahmen des Bundes oder Kantons profitieren konnten.

Ortsplanungsrevision: Die Rahmennutzungsplanung (Zonenplan und Baureglement) wurde durch den Gemeinderat deutlich bewilligt. Jetzt muss noch die Genehmigung durch den Kanton erfolgen, der derzeit neun Rekurse behandelt.

Stadthaus: Nachdem die Volksinitiative «zur Freihaltung der Festwiese beim Bärenplatz» im März 2021 angenommen wurde, leitete der Stadtrat umgehend weitere Schritte ein, um die Stadthaus- und Tiefgaragenplanung voranzutreiben. Konkret verfolgt der Stadtrat die Sanierung und Erweiterung der bestehenden Verwaltungsliegenschaften, sofern dies möglich oder erforderlich ist. Dazu wird ein Alternativprojekt «Stadthaus» erarbeitet, parallel dazu ein Alternativprojekt «Tiefgarage und Gestaltung Festwiese».

Die entsprechenden Botschaften für die Planungskreditbegehren werden dem Gemeinderat im März 2022 unterbreitet. Mit dem Kauf der Liegenschaft Nr. 196 (Schlemmerzentrum) hat der Stadtrat zusätzlichen Handlungsspielraum für die nachfolgenden Planungsschritte erhalten.

Familien- und Freizeitbad Egelsee: Die Bauarbeiten konnten erfolgreich gestartet werden. Der Baufortschritt und die Baukosten befinden sich im grünen Bereich. Die Fertigstellung des Neubaus ist für Herbst 2023 geplant.

Kult-X: Die Kreuzlinger Stimmberechtigten haben den jährlichen Beitrag von 250’000 Franken an den Betrieb des Kulturzentrums Kult-X für die nächsten drei Jahre sowie die Überführung der Liegenschaft Schiesser aus dem Landkreditkonto in das Verwaltungsvermögen von 4.87 Millionen Franken deutlich genehmigt. Mit diesem positiven Volksentscheid erhält der Trägerverein Kult-X grünes Licht, um das Kulturzentrum in den kommenden drei Jahren weiterzuentwickeln.

Tourismus / Camping: Der Verein Kreuzlingen Tourismus konnte erfolgreich in Thurgau Tourismus integriert werden. Das Tourismusbüro befindet sich neu am vielbefahrenen Veloweg beim Restaurant «Alti Badi». Der Camping Fischerhaus toppt alle Erwartungen. In der Saison 2021 konnten über 38’000 Gäste aus 21 Ländern begrüsst werden. Die Campinganlage wurde als zweit schönster Platz in der Schweiz ausgezeichnet.

Klimaschutz und Biodiversität: Der Stadtrat hat einen Massnahmenplan zum Klimaschutz ausgearbeitet und in die Umsetzung bis spätestens 2033 gegeben. Erste Massnahmen konnten bereits umgesetzt werden. Zudem wird mit einer neu gegründeten Kommission «Biodiversität» die Biodiversität in Kreuzlingen gefördert und ebenfalls konkrete Massnahmen umgesetzt. Dazu zählt auch das Projekt «Vorteil naturnah in Kreuzlingen» als gemeinsame Aktion der öffentlichen Körperschaften in Kreuzlingen.

Strategien: Intern wurden mit der Unterstützung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Smart-City-Strategie erarbeitet und die Informatik-Strategie aktualisiert. Beide Strategien wurden vom Stadtrat genehmigt und befinden sich bereits in der Umsetzung. Erste Massnahmen sind für das Jahr 2022 vorgesehen und budgetiert.

Foxtrail: Seit Herbst 2021 ist der erste grenzüberschreitende Foxtrail Europas in Betrieb. Kleine und grosse Entdecker freuen sich auf eine Schnitzeljagd der besonderen Art. Die beiden Bodensee-Städte Kreuzlingen und Konstanz zeigen sich dabei von ihrer abenteuerlichen Seite.

Sportanlagen-Infrastruktur: Mit dem zusätzlichen Rasenspielfeld beim Sportplatz Döbeli des AS Calcio und dem Neubau des Garderobengebäudes im Klein Venedig für den FC Kreuzlingen, konnten zwei wichtige Sport-Infrastrukturprojekte zum Abschluss gebracht werden.

Projektwettbewerb für Betriebsgebäude Energie Kreuzlingen: Für ein neues Betriebsgebäude von Energie Kreuzlingen startete am 12. November 2021 die Ausschreibung zum Projektwettbewerb. Interessierte Planerteams können sich am Wettbewerb beteiligen und ihre Projekte bis spätestens 4. März 2022 eingeben. Die Ausschreibung erfolgt in einem offenen Verfahren und anonym.

Stadtfest 2022: 1947 knackte Kreuzlingen die 10´000-Einwohner-Marke und ist seither eine Stadt. Aus diesem Anlass plant ein breit abgestütztes OK ein «Stadtfäscht», das vom 1. bis 3. Juli 2022 stattfindet. In einem halben Jahr verwandeln sich der Bärenplatz und der Dreispitzpark für das 75-Jahr-Jubiläum der Stadt in ein grosses Festareal. Weit über 80 Vereine und Organisationen sind in die Planungen involviert und freuen sich jetzt schon auf ihren Einsatz. Das 15-köpfige OK des Stadtfäscht Kreuzlingen 2022 arbeitet seit einem Jahr mit Hochdruck an den Vorbereitungen für den grossen Jubiläumsanlass und freut sich, mit Ihnen feiern zu dürfen.

Das ist nur eine Auswahl von vielen Projekten, die nebst dem Alltagsgeschäft in den verschiedenen Abteilungen der Stadtverwaltung bearbeitet werden. Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren grossen Einsatz, auch in diesen herausfordernden Zeiten.

Im Namen des Stadtrats wünsche ich allen frohe und besinnliche Festtage sowie einen guten Übergang ins neue Jahr. Machen sie es gut und passen Sie auf sich und Ihre Mitmenschen auf. Wir danken Ihnen für das Vertrauen und freuen uns auf ein erfolgreiches 2022 unter dem Motto: Packen wir es gemeinsam an!

Ihr Stadtpräsident
Thomas Niederberger

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.