/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Stadt Kreuzlingen übergibt das Coworking-Büro in neue Hände

Kreuzlingen – Das Bodan CowoX bekommt auf den 1. Juli einen neuen Besitzer. Mit dem Wechsel von der Stadt Kreuzlingen zur Bodan AG kann der Betrieb auch nach dem Ende der Pilotphase nahtlos weitergeführt werden.

Coworking ist IN und spart Kosten. (Bild: Pixabay)

Im September 2019 wurde an der Hauptstrasse 35 mit der Unterstützung einer Spurgruppe das Coworking-Space Bodan CowoX eröffnet. Entstanden war die Idee nach einem Stadtgespräch im Rahmen der Nutzungsstrategie zur Stärkung des Zentrums. Einige Anwesende formierten sich im Anschluss zu einer Spurgruppe. Die Spurgruppe erarbeitete in der Folge zusammen mit der Stadt und mit dem Netzwerk VillageOffice das Konzept des Kreuzlinger Coworking-Büros. Bereits damals war klar, dass die öffentliche Hand das Projekt lediglich anschieben wird. Im Vordergrund stand als Anschlusslösung eine Vereins-Trägerschaft. Es fanden sich allerdings zu wenig interessierte Personen für ein solches Engagement. Die Pilotphase wurde dann nach einem Jahr bis Ende Juni verlängert.

Die Stadt Kreuzlingen hat sich während der letzten Monate intensiv um eine gute Nachfolgeregelung für das Projekt bemüht. Mit der Bodan AG konnte nun ein idealer Partner für die Zukunft gefunden werden. Die Bodan AG als alteingesessenes Kreuzlinger Druck- und Verlagsunternehmen betreibt in unmittelbarer Nähe des Coworking bereits die Papeterie und Buchhandlung Bodan. Mitinhaber Urban Ruckstuhl hat sich bereits als Mitglied der Spurgruppe für den Aufbau des Coworking-Büros eingesetzt, die Unterstützung der Bodan AG war immer spürbar. Da die Bodan AG Vermieterin der Räumlichkeiten des Bodan CowoX ist, besteht zudem schon heute eine geschäftliche Verbindung zwischen den zwei Organisationen. Der Betrieb kann nahtlos weiterlaufen. Das ist insbesondere für die aktuellen Dauermieter eine erfreuliche Nachricht.

Die Entwicklung des Kreuzlinger CowoX zeigt in eine positive Richtung. Es hat sich bestätigt, dass in der Arbeitswelt ein Umdenken hin zu mobilen Arbeitsweisen stattfindet. Wer in einem Coworking-Büro arbeitet, schont Ressourcen: die Umwelt, Geld und Lebenszeit. Die steigende Nachfrage, insbesondere während der vergangenen Monate, gibt dem Modell recht.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.