/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Neue Sonderausstellung «Mittelalter am Bodensee»

Thurgau/Bodensee – Das Museum für Archäologie zeigt vom Samstag, 19. Februar bis Montag, 6. Juni, die Sonderausstellung «Mittelalter am Bodensee – Wirtschaftsraum zwischen Alpen und Rheinfall». Diese gibt Einblick in eine Zeit, in welcher um den Bodensee ein eng verflochtener Wirtschaftsraum bestand, der der Region Reichtum brachte. Entstanden ist die Ausstellung in einer länderübergreifenden Zusammenarbeit.

Konstanz und die Reichenau von Osten. An der Engstelle zwischen Ober- und Untersee entstand mit Konstanz das wirtschaftliche Zentrum bis ins 15. Jahrhundert. (Bild: AATG, Daniel Steine)

Am Samstag, 19. Februar 2022, wird im Museum für Archäologie im Rahmen einer Vernissage mit Regierungspräsidentin Monika Knill die neue Sonderausstellung «Mittelalter am Bodensee – Wirtschaftsraum zwischen Alpen und Rheinfall» eröffnet. Im Zentrum der Ausstellung stehen der Bodensee und seine Zuflüsse zur Zeit des Mittelalters. Sie verbanden damals einen Wirtschaftsraum von den Bündner Alpenpässen bis zum Rheinfall und erlaubten den Austausch und Handel mit Städten wie Venedig, Mailand, Lyon, Barcelona oder Brügge. Exportschlager waren Leinengewebe, importiert wurden exotische Gewürze sowie Salz. Der Eisen- und Silberbergbau führte ebenfalls zu Reichtum. Die Ausstellung läuft bis Montag, 6. Juni 2022.

Eine länderübergreifende Zusammenarbeit
Die Sonderausstellung umfasst rund 150 zum Teil erstmals in der Öffentlichkeit präsentierte Exponate. Entstanden ist sie in Zusammenarbeit mit dem Historischen und Völkerkundemuseum St.Gallen, der Kantonsarchäologie St.Gallen, dem Amt für Archäologie Thurgau, dem Archäologischen Landesmuseum Baden-Württemberg, dem Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg, dem vorarlberg museum, dem Amt für Kultur, Archäologie, Fürstentum Liechtenstein, dem Museum zu Allerheiligen Schaffhausen, der Kantonsarchäologie Schaffhausen, dem Rätischen Museums Chur und der Archäologischen Dienstes Graubünden.

Öffentliche Veranstaltungen zur Ausstellung

  • Samstag, 26. Februar, 10.30 Uhr: Führung «Wirtschaftsraum zwischen Alpen und Rheinfall» mit Kantonsarchäologe Hansjörg Brem
  • Samstag, 12. März, 10.30 Uhr: Führung «Wirtschaftsraum zwischen Alpen und Rheinfall» mit Archäologe Urs Leuzinger
  • Sonntag, 10. April, 10.30 Uhr: Führung «Handelsgesellschaften und Währungsbündnisse» mit Kantonsarchäologe Hansjörg Brem
  • Dienstag, 3. Mai, 19.30 Uhr: Abendführung «Handel und Handwerk» mit Archäologe Urs Leuzinger

Führungen für Schulklassen und Gruppen nach Anmeldung (058 345 74 00, nachmittags, ausser Montag) jederzeit möglich. Weitere Informationen zur Ausstellung und den Führungen sind auf www.archaeologie.tg.ch aufgeschaltet.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.