/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Arbeiten erfordern Umsignalisationen

Kreuzlingen – Planmässig schreitet die Sanierung der Romanshornerstrasse voran. Am Montag, 21. März, starten die Werkleitungsarbeiten im Dorfkern von Kurzrickenbach. Infolge dessen kommt es zu verschiedenen Umsignalisationen.

(Bild: zvg)

Während der zweiwöchigen Verkehrssperrung konnten die Werkleitungsarbeiten im Bereich Tanneggstrasse termingerecht abgeschlossen werden. Seither wird der Verkehr wieder im Einbahnregime durch die Romanshornerstrasse geführt.

Die Werkleitungsarbeiten setzen sich nun weiter Richtung Osten und starten am 21. März im Dorfkern Kurzrickenbach. Infolge der Arbeiten wird ein Einbahnregime ab Reutistrasse eingeführt, die Zufahrt von Osten wird nur noch bis zur Reutistrasse möglich sein.

Bleichestrasse gesperrt
Aufgrund der umfangreichen Werkleitungsarbeiten im Einlenkerbereich zur Romanshornerstrasse wird die Bleichestrasse für den motorisieren Verkehr vom 21. März bis voraussichtlich Mitte April gesperrt. Die Bleichestrasse wird vom Bleichekreisel in Richtung Dorfkern Kurzrickenbach als Sackgasse signalisiert, für Fussgänger und Velofahrer ist die Durchgang während der Bauzeit sichergestellt. Der Öffentliche Verkehr (Postauto und Nachtbus) wird während der Bauzeit entsprechend umgeleitet.

Im Westen der Baustelle schreiten die Strassenarbeiten ebenfalls planmässig und zügig voran, sodass die Romanshornerstrasse ab dem Kreisel Blauhaus bis zur Rieslingstrasse ab Anfangs April wieder beidseitig befahren werden kann.

Optimierung für alle Verkehrsteilnehmenden
Das Projekt «Romanshornerstrasse» wurde in enger Zusammenarbeit zwischen der Stadt Kreuzlingen und dem Tiefbauamt des Kantons Thurgau ausgearbeitet und umfasst eine Optimierung für alle Verkehrsteilnehmenden. Die Bauarbeiten schliessen beidseitige Radstreifen, den behindertengerechten Ausbau der Bushaltestellen, die Verbesserung der Fussgängerbeziehungen an Trottoirs und Fussgängerschutzinseln mit ein.

Gleichzeitig werden Energie Kreuzlingen sowie weitere Versorger ihre Werkleitungsanlagen im Strassenbereich und bei privaten Liegenschaften erneuern und anpassen. Die betroffenen Liegenschaftsbesitzer sind und werden während der gesamten Bauphase laufend informiert. Für die Ausführung ist mit einer Bauzeit bis Ende 2022 zu rechnen. Die Deckschicht- und Fertigstellungsarbeiten erfolgen voraussichtlich im Sommer 2023.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.