/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Erstes Playoutspiel der Thurgau Indien Ladies

Eishockey – Leider hatte es diese Saison nicht für einen Play Off Platz für die Thurgau Indien Ladies gereicht. Am Sonntag begann dementsprechend die Best-of-3 Serie der Play Outs gegen den SC Reinach.

Thurgau Indien Ladies. (Bild: zvg)

Das Spiel begann eher träge, die Indien Ladies schienen nicht richtig bereit zu sein. Die Reinacherinnen hingegen waren es. Die Thurgauerinnen bemerkten dies sehr schnell und mussten Standhalten. Sie begannen Druck zu machen und erarbeiteten sich viele gute Chancen. Das Tor blieb jedoch aus und Dubi im Goal der Reinacherinnen konnte ihren Kasten leer halten. In der 19. Minuten gelang es den Argauerinnen das Spiel auf ihre Seite zu ziehen und sie erzielten den ersten Treffer.

Das zweite Drittel begann nicht besser als das erste endete. Es waren wieder die Reinacherinnen die das Spiel auf ihrer Seite hatte. Die Thurgauerinnen waren immer einen Schritt zu spät, versuchten sich mit Einzelaktionen ein Tor zu erzielen. Es funktionierte nicht wirklich. Gleich 3 Powerplay Chancen blieben ungenutzt. Torchancen waren wohl da, aber der Puck wollte nicht ins Netz. Jetzt waren es aber die Thurgauerinnen die Druck machten.

In der 43. Minute dann der erlösende Treffer, dank einer super Vorarbeit von Merz, einem Schuss von Staub und dem Treffer durch Balzer! Man sollte meinen, dass die Thurgauerinnen nun erwacht waren und das Spiel definitiv zu ihrem Spiel machten. Keine Minute später aber erzielten die Reinacherinnen das 1:2. Jetzt waren die Thurgauerinnen erwacht und spielten ihr Spiel. In der 55. Minute konnte Studentova dann den Ausgleich erzielen. Nur drei Sekunden später war es Rumanova die den Gamewinner erzielte! In der 56. Minute nahmen die Thurgau Indien Ladies noch eine Teamstrafe wegen zu vielen Spielerinnen auf dem Eis. Diese wurde suverän herunter gespielt und die Thurgauerinnen dominierten die letzten vier Minuten das Spiel klar. Dieser Zusammenhalt, welchen die Indien Ladies zum Schluss zeigten, fehlte in den letzten Spielen und die letzten paar Minuten machten Freude zuzusehen. 

Sonntag 13. März, Bodensee Arena
0:1 – 19:39
1:1 – 43:45 Balzer (Staub, Merz)
1:2 – 44:24
2:2 – 55:06 Studentova (Büchi)
3:2 – 55:09 Rumanova (Zogg)

Lambert, Michielin, Salzgeber, Büchi, Mächler, Hurschler, Schmidt, Rumanova, Wetli, Studentova, Lahova, Balzer, Staub, Merz, Zogg

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.