/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Provisorium ist eröffnet

Kreuzlingen – Angehörige des Zivilschutzes bauten einen schönen Steg bei Klein Venedig, damit sich Fussgänger und Lastwagen nicht ins Gehege kommen.

15 Angehörige des Zivilschutzes standen im Einsatz. (Bild: zvg)

Grund für den Bau eines Stegs ist die Sanierung des Fussballplatzes auf Klein Venedig. Rund 8000 Tonnen Material werden dafür benötigt und von Lastwagen direkt zum Fussballplatz transportiert. Ein Sicherheitsrisiko, dem Ruedi Wolfender, Abteilungsleiter Departement Gesellschaft, mit einer attraktiven Idee entgegenwirkte.

Damit sich die zahlreichen Passanten und die Lastwagen nicht ins Gehege kommen, setzte Angehörige des Zivilschutzes unter dem Kommando von Jethro Fehlmann das Projekt um und bauten einen 130 Meter langen, 1.50m breiten Steg mit Seitengeländer. Eine kleine Aussichtsplattform bildet ein visuelles Trostpflaster für die temporäre Umleitung für Fussgänger.

Voraussichtlich Ende August wird der Steg wieder abgebaut. Aus Sicherheitsgründen bleibt der Steg nachts geschlossen. Details zur Sanierung des Fussballplatzes werden anlässlich eine Medienkonferenz Mitte Juni bekannt gegeben.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.