/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Kandidierende stehen fest

Kreuzlingen – Am 25. September finden die Erneuerungswahlen für die Kreuzlinger Exekutive der Legislaturperiode 2023 bis 2027 statt. Für das Stadtpräsidium kandidiert der jetzige Amtsinhaber Thomas Niederberger. Für die vier Stadtratssitze stellen sich drei bisherige Mitglieder sowie eine Kandidatin und drei Kandidaten zur Verfügung.

Für das Präsidium stellt sich Amtsinhaber Thomas Niederberger zur Verfügung. (Bild: Holger Lang/pixelio.de)

Für eine weitere Amtsperiode stellen sich die bisherigen Exekutivmitglieder Thomas Niederberger (FDP) für das Stadtpräsidium sowie Stadtrat Thomas Beringer (EVP), Markus Brüllmann (SP) und Stadtrat Ernst Zülle (Die Mitte) zur Verfügung. Stadträtin Dorena Raggenbass (parteilos) hat ihr Pensionsalter erreicht und tritt nicht mehr an.

Fristgerecht haben ihre Kandidatur für den frei werdenden Sitz im Stadtrat folgende Personen eingereicht (alphabetische Reihenfolge): Timon Altwegg (parteilos), Christine Forster (parteilos), Daniel Moos (parteilos) und Fabrizio Ribezzi (FDP).

Gewählt werden die Exekutivmitglieder am Sonntag, 25. September. Am Wahlsonntag steht das Rathaus für die Bürgerinnen und Bürger offen. Sobald das Wahlbüro die Stimmen ausgezählt hat, werden die Wahlresultate im Rathaus an der Löwenstrasse 7 verkündet.

Werden nicht alle Sitze im ersten Wahlgang besetzt, findet am 27. November ein zweiter Wahlgang statt.

Gemeinderat wird im Frühjahr 2023 gewählt
Die Wahl der 40 Mitglieder des Kreuzlinger Gemeindeparlaments (Legislative) findet am 12. März 2023 statt. Die Wahlausschreibung für die Legislative erfolgt anfangs Oktober 2022 im amtlichen Publikationsorgan der Stadt Kreuzlingen sowie auf der Homepage. Die Präsidentinnen und Präsidenten der Kreuzlinger Ortsparteien werden über die Termine sowie Richtlinien für die Wahlwerbung schriftlich informiert.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.