/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Schweizermeisterschaft der J70 Segelboote in Kreuzlingen

Segeln – In einer hochkarätigen Segelregatta vor Kreuzlingen gewinnen die Genfer Spitzensegler Victor Casas, Nelson Mettraux, Romain Defferrard und Guillaume Rol den Schweizermeistertitel in der J70 Klasse.

Wenig Raum an der Startlinie. (Bild: Claudia Somm)

Die J70 Segelboote werden in der Schweiz und Deutschland in der Segel-National-Liga, sowie auch in der weltweiten Sailing Champions League eingesetzt. Kein Wunder, dass weltweit die besten Segler in dieser Klasse regattieren. So durfte der Yacht-Club Kreuzlingen vom 26. – 28. August ein stolzes Feld von 34 Segelyachten, besetzt mit der Elite des Schweizer Segelsports, auf die Regattabahn schicken. Das grosse Feld unter den farbigen Genackersegeln war in der Konstanzer Bucht auch für die Zuschauer ein spektakulärer Anblick.

Am Eröffnungstag konnten gleich fünf Wettfahrten gesegelt werden: drei bei einer konstanten Thermik aus Ost, dann nochmals zwei bei Westwind, dem Vorboten, welcher die über die Nacht hereinrollenden Gewitter ankündigte.

Das Team Lorenz Kausche (Bordée de Tribord) setzte sich mit drei Laufsiegen, einem 6.  und einem 15. Platz als Streichresultat, eindrücklich vor den nachmaligen Siegern auf Platz eins. Dahinter lauerten die Teams von Stefan Seger (RCO/Thunersee) und Kilian Wagen (CV Vevey) auf ihre Chance.

Nach dem attraktiven Segeltag mit den fünf Wettfahrten erwartete die müden und hungrigen Seglerinnen und Segler im Clubhaus des Yacht-Club Kreuzlingen ein feines Bodensee-Knusperli Essen. Die Stimmung war toll und die Spannung für die weiteren Regatten hoch.

Am Samstag war warten auf Wind angesagt. Erst nach 14 Uhr zeigten sich Anzeichen der angekündigten Bise. Diese erlaubte zwei Wettfahrten bei auffrischendem Wind in den Abend hinein. Der Wind war anspruchsvoll und drehend und forderte Wettfahrtleitung und Segler. Das Team Kilian Wagen, Alec Ardin, Grégoire Siegwart, Marie Mazuay und Will Ryan (CV Vevey) kam mit den Bedingungen am besten zurecht und schaffte mit den Plätzen 1 und 2 die Grundlage für die Silbermedaille.

Zurück im Clubhaus wurde zum spanischen Abend mit Tapas, Paella, Tortilla und spanischem Wein geladen. Der warme Sommerabend belohnte die 150 Seglerinnen und Segler und das grosse Helferteam mit einem wunderbaren Fest.

Am Sonntagmorgen wehte die Bise schon früh über den See. Beste Vorzeichen für einen spannenden Schlusstag. Der Wind war erneut stark schwankend und drehend. Endlich konnte gestartet werden. Bereits am Start wurde der Wind weniger, erholte sich dann wieder, wurde aber zur Nervenprobe. Jetzt nur nicht patzen, hiess die Devise für die Spitzenreiter. Das Team mit Stefan Seger, Till Seger, Matthias Fahrni, Dominik Liener und Karin Nordstroem (Regattaclub Oberhofen) nutzte seine Chance und konnte mit einem zweiten Platz noch an Team Lorenz Kausche vorbeiziehen. Diese konnten wie schon am Samstag nicht mehr ganz an ihre hervorragende Leistung vom Eröffnungstag anschliessen und beendete die Serie, mit einem 9. Platz im letzten Lauf, auf dem 4. Gesamtrang. Die «Jerry» mit Skipper Thomas Studer (Cercle de la Voile de Neuchâtel) sicherte sich mit dem Laufsieg zum Schluss Rang 6.

Rangliste:

  1. Rang: SUI 1043 Victor Casas
  2. Rang: SUI 1470 Kilian Wagen
  3. Rang: SUI 1637 Stefan Seger
  4. Rang: SUI 1120 Lorenz Kausche

Die ausführliche Rangliste findet sich unter:
https://www.manage2sail.com/de-CH/event/J70SM2022#!/results?classId=J70SM

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.