/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Küsse. Kajaks. Katastrophen – Pop-up-Ausstellung im Seemuseum

Kreuzlingen – Zwischen dem 16. und 25. September zeigt das Seemuseum die Pop-up-Ausstellung «Küsse. Kajaks. Katastrophen» und lädt zu verschiedenen Aktionen ein: vom Museumskaraoke bis zu Blinddates mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen.

(Bild: zvg)

Seit Juli sammelt das Seemuseum in der «Sammelstelle für Seegeschichten» Gegenstände und Erinnerungen an den See. Vom 16. bis 25. September werden diese einmalig im Gewölbekeller gezeigt: von Lebensrettermedaillen, Schnappschüssen und Liebesfilmen bis zu grenzüberschreitenden Freundschaftsgeschichten bei der Seegförni. Die eindrücklichen Seegeschichten bieten einzigartige Einblicke in persönliche Erinnerungen und Seemomente. Begleitet wird die Ausstellung von einer Veranstaltungsreihe, die zum Lachen, Austauschen, Zuhören und Erzählen einlädt.

Eröffnet wird das Programm am Freitag 16. September, 19 Uhr, mit einer Premiere: Bei dem Museumskaraoke «Küsse. Kajaks. Seemannsgarn» betreten mutige Wortakrobat*innen die Bühne und spinnen spontan unterhaltsame Geschichten über die mysteriösen Ausstellungsobjekte. Entscheidend sind ausnahmsweise nicht wahre Inhalte, sondern der feinste Stoff für die beste Unterhaltung. Es treten an:

  • Lena Stokoff, erfahrene PowerPoint-Poetin und Poetry Slammerin
  • PD Dr. habil. Urs Leuzinger, Leiter Museum für Archäologie Thurgau
  • Marc Schlossarek, Improtheater-Urgestein aus Konstanz
  • Julia Leitmeyer, Szenografin und Theaterpädagogin

Während den Ausstellungstagen bietet sich ausserdem die Möglichkeit zum Austausch mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen: Im Format «Blinddate» kommen ehemalige Bootsbauer, mutige Seeüberquerer, Seglerinnen sowie die erste Berufsfischerin vom Bodensee mit den Besucherinnen und Besucher ins Gespräch. Die Blinddates finden am Sonntagnachmittag, 18. September von 14 bis 16 Uhr sowie am Donnerstagabend, 22. September, von 18 bis 20 Uhr, statt. Familien mit Kindern zwischen 0 und sieben Jahren kommen zum Erzählnachmittag am Mittwochnachmittag, 21. September, um 14 Uhr, an dem Kulturvermittler Julian Fitze seine Lieblingsgeschichten vom See liest.

Zur besseren Planung wird bei allen Veranstaltung um eine Anmeldung an info@seemuseum.ch wird gebeten. Das Seemuseum freut sich auf ein erzählerisches Feuerwerk.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.