/// Rubrik: Sport | Topaktuell

4 Punkte am Doppelwochenende

Volleyball – Die Pallavolo-Damen erkämpfen sich beim Doppelwochenende nach einer Niederlage am Samstag, einen Sieg gegen die Andwilerinnen. Somit kommen vier weitere Punkte auf das Konto der Kreuzlingerinnen.

Pallavolo Kreuzlingen. (Bild: zvg)

Die Pallavolo-Damen haben sich vieles vorgenommen für dieses wichtige Wochenende. Es standen zwei Spiele gegen hintere Teams an. Man war zwar gewarnt durch Coach Bär, dennoch starteten die Kreuzlingerinnen richtig schlecht. Da war man noch nicht richtig in der Halle angekommen. Die Thurgauerinnen erreichten während der ganzen ersten zwei Sätzen nie ihr gewohntes Niveau und verloren mit 25:18 und 25:21.

Im dritten Satz ging dann ein Ruck durch die Mannschaft und plötzlich funktionierten wieder alle Dinge, welche vorhin keinen Erfolg brachten. Die Kreuzlingerinnen gewann in der Folge die nächsten beiden Sätze.

Somit ging es nach katastrophalem Start doch noch in den fünften Satz. Dieser gelang wieder gar nicht nach Wunsch der Pallavolo-Damen und man war schnell 9:3 im Rückstand. Die Aufholjagd war dann noch einmal erfolgreich, aber kam leider zu spät. Zum ersten Mal in dieser Saison konnte der Gegner einen Sieg bejubeln.

Für die Kreuzlingerinnen blieb ein Punkt und der anschliessende Konzertbesuch in Winterthur zur Regeneration.

Denn am Sonntag folgte bereits das nächste wichtige Spiel gegen den VBC Andwil-Arnegg. Diese liegen in der Tabelle direkt hinter den Thurgauerinnen.

Der Start in den ersten Satz war sehr ausgeglichen mit einigen Punkten Vorsprung für die Damen von Coach Bär. Schlussendlich gelang es den Pallavolo-Damen den ersten Satz knapp mit 23.25 für sich zu entscheiden.

Der zweite Satz begann wieder sehr ausgeglichen. Dieses Mal konnte das Heimteam sich mit einigen Punkten absetzen. Danach gelang den Thurgauerinnen nicht mehr so viel. Somit musste man sich mit 25:18 geschlagen geben.

Der nächste Satz war dann schnell wieder in Kreuzlinger Hand und mit viel Kampf und guter Arbeit in der Defense erspielte man sich Punkt für Punkt. Mit einem klaren 15:25 gewannen die Damen von Coach Bär den dritten Satz.

Nun wollte man auf Kreuzlinger Seite durchziehen und die drei Punkte ins Trockene bringen. Der Start misslang dann aber gründlich – 7:4 für Andwil. Weiterhin brillierten die Pallavolo-Damen in der Defense und mit variantenreichem Spiel brachte man die Gegnerinnen zum Verzweifeln. Mit einem Angriff auf die Linie holten sich die Kreuzlingerinnen ihren nächsten Sieg. Somit stehen die Pallavolo-Damen auf dem guten 6. Tabellenplatz.

Am nächsten Wochenende haben die Damen von Coach Bär spielfrei. Am Samstag, den 3. Dezember, steht bereits schon das letzte Spiel der Vorrunde an. Die Pallavolo-Damen spielen zuhause um 16.00 Uhr im Remisberg gegen den VBC Wittenbach.

Samstag, 19. November, 15.30 Uhr
KSC Wiedikon – Pallavolo Kreuzlingen 3:2 (25:18, 25:21, 20:25, 17:25, 15:11)
Kanti Wiedikon, Dauer: 1h 54 min.
Schiedsgericht: V. Simonovic, M. Abou El Hawa

Sonntag, 20. November, 16 Uhr
VBC Andwil-Arnegg – Pallavolo Kreuzlingen 1:3 (23:25, 25:18 15:25, 20:25)
DT Ebnet, Dauer: 1h 32 min.
Schiedsgericht: M. Kälin, S. Malschützke

Kreuzlingen mit: R. Bär (Captain), S. Backer, N. Bollinger, D. Hösch, P. Humbel, M. Iselin, C. Mötteli, N. Moor, R. Schildknecht, L. Vetterli. Ohne: M. Arndt, J. Kratzer. Coach: A. Bär

Share Button

Weitere Artikel aus der Rubrik Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert