/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Munterer Austausch zum Jahreswechsel

Kreuzlingen – Rund 200 Gäste folgten der Einladung des Stadtrats zum Neujahrempfang ins Dreispitz Sport- und Kulturzentrum.

Kaminfeger Walter Tanner stösst mit Stadtpräsident Thomas Niederberger und seiner Frau Mem auf das neue Jahr an. (Bild: zvg)

Gestern Donnerstag begrüsste Stadtpräsident Thomas Niederberger mit seiner Stadtratskollegin und seinen Stadtratskollegen rund 200 Gäste zum traditionellen Neujahrsempfang im Dreispitz Sport- und Kulturzentrum. Coronabedingt konnte der beliebte Anlass in den vergangenen zwei Jahren nicht durchgeführt werden. Umso grösser war die Freude am Wiedersehen und munteren Austausch.

Dazu trug gleich zu Beginn des Anlasses Kaminfeger Walter Tanner bei. In traditioneller Arbeitskleidung und Zylinder schenkte er jedem Gast einen Glücksräppler. Stadtpräsident Niederberger bestätigte mit einem Augenzwinkern, dass der Räppler ein Talismann sei, der, vorausgesetzt man trage ihn auf sich, tatsächlich Glück bringe.

Dann fuhr Stadtpräsident Thomas Niederberger mit einem Rück- und Ausblick fort und erwähnte zahlreiche abgeschlossene sowie laufende Projekte. Unter anderem das Grossprojekt Schwimmbad Egelsee, dessen Neubau in diesem Herbst eröffnet werden kann. Ebenfalls im Zeitplan befinde man sich mit dem Projekt Sanierung und Erweiterung der städtischen Verwaltungsliegenschaften und der Machbarkeitsstudie für ein neues Wärmeversorgungsnetzes.

Stadtpräsident Niederberger verwies auch auf die neue Legislaturperiode: «Sie beginnt am 1. Juni und damit endet die Amtszeit unserer geschätzten und engagierten Stadträtin Dorena Raggenbass, deren Nachfolge Daniel Moos antreten wird.»

Bevor Stadtpräsident Niederberger persönlich mit seinen Gästen anstiess, dankte er allen Kreuzlingerinnen und Kreuzlingern sowie Behördenmitgliedern für die Unterstützung und das Vertrauen. «Ich wünsche Ihnen von Herzen ein gutes neues Jahr mit viel Freude und bester Gesundheit.»

Anschliessend tauschten sich die zahlreichen Gäste angeregt aus, musikalisch umrahmt von Miriam Makia (Gesang, Piano), Laura Estelle (Drums) sowie Benjamin Bernatscheck (E-Gitarre).

Share Button

Weitere Artikel aus der Rubrik Stadtleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert