Archiv des Autors: Andrea Vieira

Lockerungen kommen früher – Abstand bleibt

Lockerungen – Das Leben in der Schweiz kommt wieder auf Touren. Am Mittwoch hat der Bundesrat weitere Lockerungen bekannt gegeben.

Das neue Bademeisterteam René Knup (vorne) Ruedi Fehr ist für die Wiedereröffnung bereit. (Bilder: Andrea Vieira)

Schon mal die Fotokamera laden, die Badehose suchen oder das Partyoutfit aus dem Coronaschlaf wecken. Ab 6. Juni, zwei Tage früher als angekündigt, geht’s in der Freizeitbranche wieder los. Es gelten immer noch …
* Weiterlesen…

Deine Freundin und Helferin

Güttingen – Betty Bächi geht für andere einkaufen. Wöchentlich liefert sie im Rahmen der Nachbarschaftshilfe See aus. Trotz den Lockerungen des Bundes macht sie für die gute Sache weiter.

Betty Bächi kauft für Menschen ein, die aktuell lieber nicht aus dem Haus gehen. (Bild: Andrea Vieira)

Sechs randvolle Einkaufstaschen stapeln sich im kleinen weissen Auto von Betty Bächi. Das ist der Einkauf für ein Seniorenpaar und für Bächi selbst. Seit dem Lockdown am 16. März geht die 50-Jährige …
* Weiterlesen…

Auch die Mutter hat etwas gelernt

Region – Die Familie Kalbitz kommt nach sieben Wochen School@home ohne Blessuren heraus. Mutter und Sohn beschimpfen sich zwar noch immer nicht, dennoch war die Schulzeit in den eigenen vier Wänden alles andere als entspannt und einfach.

Gabi Kalbitz half ihrem Sohnemann Andrin auch nach sieben Wochen School@home immer noch gerne bei den Aufgaben. (Bild: Andrea Vieira)

«Hör endlich auf damit und mach deine Schulaufgaben!» In vielen Familien lagen die Nerven blank und der Geduldsfaden riss öfters als gewohnt. Nicht so bei Familie Kalbitz. Nach sieben …
* Weiterlesen…

Keine saubere, sondern sterile Wiedereröffnung

Wiedereröffnung – Am Montag, 11. Mai, konnten endlich wieder alle ihre Läden öffnen. Nach wie vor gelten aber die Verhaltensregeln im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie. Wir haben eine kleine Übersicht mit welchen möglichen und «unmöglichen» Vorschriften die Geschäfte wieder Kunden empfangen dürfen.

Pumpen mit dem Lumpen. (Bilder: Andrea Vieira)

Obwohl jeder sein Geschäft jetzt öffnen darf, ist die Situation noch weit weg von «normal». Sobald man seine eigenen vier Wände verlässt, sind die Böden mit Klebeband versehen, das die Gehrichtung vorgibt oder Warte- und Beratungszonen markiert. Auch das Desinfektionsmittel bei der …
* Weiterlesen…

Vom Stoffrest zur Maske

Kreuzlingen – In den vergangenen Wochen sind in der Coronakrise nicht nur Kleinunternehmer erfinderisch geworden, sondern auch Privatpersonen. Dazu gehört die Kreuzlingerin Brigitte Mathis. Sie weiss anderen zu helfen und hat sich selbst das Maskennähen beigebracht.

Brigitte Mathis näht Masken im Akkord.  (Bild: Andrea Vieira)

Acht Stunden am Tag sitzt Brigitte Mathis zurzeit über die Nähmaschine gebeugt und fertigt Gesichtsmasken an. Sie sind aus Baumwolle, sind bunt und in den Mustern, welche die Stoffreste nun mal haben. «Bis zu vier Stofflagen sind nötig, damit die …
* Weiterlesen…

Keine Kurzarbeit für den Mülleimer

Kreuzlingen – Auf Facebook machen Müllbilder von verärgerten Kreuzlingern die Runde. Sie regen sich über ihre Mitmenschen auf, die ihren Müll wegen vollen Abfalleimern liegen lassen. Eigentlich sollten die Leute zu Hause bleiben aber seit der Corona-Krise häuft sich deren Müll im und um die öffentlichen Eimer.

Der Müll bleibt nicht zuhause. (Bild: Andrea Vieira)

Anstatt die Wurst auf dem heimischen Grill zu wenden, nutzen viele die Grillstellen in der Kreuzlinger Umgebung. Obschon der dortige Abfalleimer nichts mehr schlucken kann, nehmen sie ihre leeren Fleischpackungen, Essensreste, Glas- und Pet-Flaschen nicht nach Hause, sondern lassen sie einfach …
* Weiterlesen…

Haarsträubende Coronavorschriften

Kreuzlingen – Die Haare waren vergangenen Monat sprichwörtlich in aller Munde. Danyel Simon darf wieder für einen frischen Haarschnitt sorgen. Er gehört mit seinem Coiffeursalon zu den wenigen, die öffnen dürfen. Die Wiedereröffnung ist jedoch mit strikten Hygiene- und Abstandsvorschriften verbunden. Diese gelten für die Angestellten und Kunden.

Danyel Simon ist einer der Wenigen, die nach einem Monat «Coronazwangspause» wieder Eröffnen dürfen.  (Bilder: Andrea Vieira)

Das Telefon von Danyel Simon läuft heiss. Er und seine zwei Mitarbeiterinnen dürfen ab Montag wieder waschen, schneiden und föhnen. Nächste Woche ist der Coiffeursalon Danys Hairstyling in Kreuzlingen bereits ausgebucht und …
* Weiterlesen…

Zwangspause geht weiter

Kreuzlingen – Peter Günter ist einer von denen, die noch warten müssen, bis sie ihre Türen wieder aufschliessen dürfen. Der Restaurantbetreiber ist über das Vorgehen des Bundes-rates verärgert. Bisher kann er die Löhne seiner Mitarbeiter noch zahlen, doch grosse Einnahmen kommen nicht mehr herein. Dabei wäre das Restaurant startklar für die neue Saison.

Peter (links) und Charlie Günter ist trotz ihrer wirtschaftlichen unsicheren Zukunft das Lachen noch nicht vergangen.  (Bild: Andrea Vieira)

Für Peter Günter kann es nicht schnell genug gehen: «Ich rechne damit, dass die Gastbetriebe Mitte Mai öffnen können.» Etwas anderes kann er sich nicht vorstellen, weil für ihn der …
* Weiterlesen…

Verwahrloste Schrebergärten

Tägerwilen/Konstanz – Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe, als der Bundesrat zur Eindämmung des Corona-Virus Grenzschliessungen anordnete. Aber was ist mit dem Tägermoos? Es ist die grüne Lunge für die Paradiesler, rund 400 Kleingärtner, meistens Konstanzer, haben hier ihr Stückchen Garten.

Die Konstanzerin Doris Schuhmann-Menner (rechts) hat ihre Gartengenossen mobilisiert. Sie möchten einen Passierschein damit sie zu ihren Kleingärten im Tägermoos dürfen.  (Bilder: Andrea Vieira)

In Konstanz gingen am Montag, 16. März, gegen Mittag die Grenzen zu, etwas, dass es seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr gegeben hat. Die Schweiz …
* Weiterlesen…

Zu viel Zeit zum Entrümpeln

Kreuzlingen – Die «Frühlingsputzer» kommen weiterhin in Strömen zu den regionalen Annahmezentren im Thurgau. Die Entsorgungszentren haben sich schon mehrere Male an ihre Kundschaft gewandt und gebeten, während der Pandemie nur in dringenden Fällen vorbeizukommen. In St. Gallen hingegen ist die Entsorgungswelt noch in Ordnung.

Wegen den Distanzvorschriften ist jeder zweite der rund 35 Parkplätze gesperrt, das macht die Auto-Schlange vor dem RAZ-Eingang noch länger.  (Bilder: Andrea Vieira)

Anstatt mit der Familie Würste auf dem Grill zu wenden, räumt man zuhause die Garage aus. Alles was dabei als Müll eingestuft wird, landet bei den …
* Weiterlesen…