Archiv des Autors: Andrea Vieira

Lieblingsplätze der Ostschweizer

Umfrage – Einsame Buchten, ein kühler Cocktail an der Strandbar und immer eine Brise Meeresluft in der Nase: Auf solche Ferien verzichten in diesem Corona-Jahr viele Schweizer freiwillig. Aber weshalb wegfahren, wenn es auch schöne Flecken in der Schweiz gibt? Ostschweizer haben uns verraten, wo sie am liebsten ihre freie Zeit verbringen.

Senden Sie uns ein Bild von sich und Ihrem Lieblingsplatz an redaktion@kreuzlinger-zeitung.ch. Einsendeschluss: 3. August. In der nächsten Zeitungs-Ausgabe präsentieren wir dann die Lieblingsplätze. (Bilder: Andrea Vieira)

Deborah, Weinfelden: In meiner Hängematte verbringe ich am liebsten meine freie Zeit. Darin kommt Ferienfeeling auf und oft lese oder stricke ich …
* Weiterlesen…

Welche Beere soll es heute sein?

Kreuzlingen – Josephine Bucher aus Kreuzlingen steht für ihren Ferienjob in einem der Erdbeerhäuschen und preist Thurgauer Früchte an. Sie nimmt uns für einen Tag im «Fruchthüsli» mit.

Josephine Bucher alias «Erdbeerjosy» bringt in ihrem aller ersten Ferienjob Früchte unters Volk. (Bilder: Andrea Vieira)

«Mmmh riecht das gut. Ich nehme gerne je eine Schachtel Heidel- und Erdbeeren.» Nebst «Grüezi» ist dies oft der erste Satz, den Josephine Bucher zu hören kriegt. Die 17-Jährige ist eine der Verkäuferinnen in …
* Weiterlesen…

Auf die Campingplätze, fertig, los

Region – Einsame Buchten, ein kühler Cocktail an der Strandbar und immer eine Brise Meeresluft in der Nase. Auf Solche Ferien-Erinnerungen verzichten in diesem Corona-Jahr viele Schweizer freiwillig. Das macht sich am extremen Andrang auf die Campingplätze in Altnau und Kreuzlingen bemerkbar.

Uschi, Fabienne, Selina und Sepp (von links) aus dem luzernischen Beromünster wären jetzt in Schottland unterwegs, aber wegen Corona erkundschaften sie jetzt Kreuzlingen.  (Bilder: Andrea Vieira)

22 Wohnmobile reisten am vergangenen Montag am ersten Sommerferientag nach Altnau an. Normalerweise kommen im Schnitt an einem Werktag drei Sommerferien-Gäste mit ihrem …
* Weiterlesen…

Wo verbringen Sie Ihre Ferien?

Kreuzlingen – Heute beginnen die Sommerferien. Für viele die längste Ferien Zeit, wenn da nicht Corona wäre. Den einen oder anderen schrecken die Covid-19 Massnahmen davon ab in die Ferien zu fahren. Das Risiko sich unterwegs den Virus einzufangen ist ein weitere Grund doch lieber zuhause zu bleiben. Aber davon lassen sich unsere Leser die Laune nicht verderben und machen sich's zuhause schön.

Ursula König, Kreuzlingen: Jedes Jahr verbringe ich mit meinem Mann zwei Wochen in Italien. Bin gespannt wie es dort sein wird. Wenn’s uns mit den Corona-Vorschriften zu viel wird, fahren wir wieder nach Hause. Ich habe mir schon mal Masken, Desinfektionsmittel und Handschuhe gekauft.

Sonja Bruneli, Kreuzlingen:
* Weiterlesen…

Stadtkunst auf der digitalen Welle

Kreuzlingen – Kunstfreunde kommen in der Stadt Kreuzlingen auf ihre Kosten. Ab sofort gibt es auf der Stadt-Webseite 36 Kunstwerke, ihre Geschichte dazu und wo sie in der Stadt zu finden sind.

Nadja Miani (links) und Claudia Thom digitalisierten den Kunstweg.  (Bild: Andrea Vieira)

Was es ab Anfang Jahr noch zum Herausreissen in der Stadtagenda gab, kann sich der Kunstbegeisterte jetzt aus dem Netz ziehen. Die Sachbearbeiterinnen aus dem Amt Gesellschaft und Kultur, Nadja Miani und Claudia Thom, digitalisierten den Kunstweg. …
* Weiterlesen…

Mit den Lockerungen kommt auch die SwissCovid App

Schweiz – Das Schweizer Nachtleben kommt wieder auf Touren. Am vergangenen Freitag hat der Bundesrat weitere Lockerungen bekannt gegeben.

Die Home-Office-Ära könnte bald zu Ende sein.  (Bild: Andrea Vieira)

Für das eine oder andere Covid-Taskforce Mitglied des Bundes geht der Bundesrat voreilig bei den Lockerungen vor. Doch die Fallzahlen sind tief, daher hat er bereits vergangenen Freitag ein weiteres grosses Lockerungs-Päckli aufgegeben. Jedoch gelten immer noch die Hygiene- …
* Weiterlesen…

Was machen Sie am Grenzöffnungstag?

Kreuzlingen – Einiges los war am Montag, 15. Juni am Emmishofer Zoll. Die Ersten kommen bereits um 11 Uhr mit vollen Taschen vom Einkaufsbumel aus Konstanz zurück. Mit dem Ausfuhrschein stehen die Leute am Zollhaus und warten auf den ersehnten Stempel.

Cornelia Böse, Kreuzlingen: Freue mich auf meine sozialen Kontakte. Ein Teil meiner Familie lebt in Deutschland und viele Freunde in Konstanz. Mein normaler Alltag beginnt wieder. Ich komme gerade vom Einkaufen.

Daniel Riederer, Kreuzlingen: Endlich sehe ich wieder gute Bekannte. Ich komme gerade vom Einkaufen, weil diese …
* Weiterlesen…

Ermatinger können wieder in See stechen

Ermatingen – Die Kursschiffe dürfen wieder über den Bodensee schippern und auch in Ermatingen anlegen. Auf der Stedi stehen zwar noch die Baumaschinen aber der Schiffssteg ist eröffnet.

Der Schiffssteg in Ermatingen ist fertig, die Stedi jedoch erst nächstes Jahr. Gemeindepräsident Urs Tobler (2.v.l.) Geschäftsführer URh (rechts).  (Bild: Andrea Vieira)

Mit der Erstanlandung in Ermatingen bei der Stedi ist ein wichtiger Meilenstein gelegt. «Wir sind erleichtert, dass wir endlich wieder fahren dürfen», sagt Geschäftsführer der Schifffahrtsgesellschaft Untersee …
* Weiterlesen…

Wie ist der erste Tag in der Badi?

Kreuzlingen – Wasserratten viel ein Stein vom Herzen als der Bundesrat endlich das «Go» für die Badesaison gab. Vergangenen Samstag gab das Schwimmbad Hörnli die Schwimmbecken frei. Wir haben mit den ersten Badegästen gesprochen.

Katja: Es freut mich, dass langsam alles wieder Normal wird, obschon überall Striche am Boden und Schilder mit den Massnahmen sind. Ich habe die Badi mega vermisst. Ich komme sehr häufig ins Schwimmbad. Die Zeit überbrückt habe ich am See, vier Mal war ich darin schwimmen, aber es …
* Weiterlesen…

Mit Widerwillen zur Maturaprüfung

Güttingen – Das ungleiche Vorgehen der Kantone, in Bezug auf die Maturaprüfung, sorgt bei den Abschlussjahrgängen für Unmut. In manchen Kantonen bekommt man die Matura quasi «geschenkt» und im Thurgau muss man dafür Büffeln. Lorin Bächi hat sich mit seinen Mitschülern gegen den Entscheid gewehrt.

Lorin Bächi muss sich alleine durch den Maturaprüfungs-Stoff kämpfen. (Bild: Andrea Vieira)

«Es macht für mich keinen Sinn und es ist keine faire Lösung», sagt Lorin Bächi verärgert. Der Bund hat es den Kantonen überlassen, ob und wie sie die Maturaprüfung 2020 durchführen wollen. Die Verantwortlichen aus den Kantonen Thurgau …
* Weiterlesen…