Archiv des Autors: Infodienst Thurgau

Mehr Besuchsmöglichkeiten in den Pflegeheimen

Kanton – Die Covid-19-Massnahmen des Bundes werden seit 27. April in verschiedenen Bereichen schrittweise gelockert. Basierend auf den aktuell niedrigen Fallzahlen und aufgrund der Lockerungen des Bundes hat das Departement für Finanzen und Soziales entschieden, das Besuchsverbot für Pflegeheime und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen aufzuheben. Anstelle des Besuchsverbots tritt eine Besuchsregelung in Kraft.

Die Kantonsregierung hebt das Besuchsverbot auf. (Bild: Ekkharthof)

Die Pflegeheime und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung haben die herausfordernden Wochen mit Besuchsverbot mit grossem Engagement bewältigt und sich verantwortungsvoll um die Bewohnerinnen und Bewohner gekümmert. Dafür gebührt Ihnen Lob und ein herzliches Dankeschön. Das zuständige Departement für Finanzen und …
* Weiterlesen…

Die Stellenmeldepflicht wird am 8. Juni reaktiviert

Kanton – Die Stellenmeldepflicht SMP wurde aufgrund der herausfordernden COVID-19-Situation vom Bundesrat per 26. März 2020 vorübergehend ausgesetzt. Ab 8. Juni müssen die Arbeitgeber ihre offenen meldepflichtigen Stellen wieder bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) melden.

(Logo: zvg)

Die zeitlich begrenzte Sistierung der Stellenmeldepflicht (SMP) war vom Bundesrat ursprünglich für ein halbes Jahr vorgesehen. Nun soll die SMP bereits am 8. Juni reaktiviert werden. Der Unterbruch der Meldepflicht nimmt keinen Einfluss auf die Liste der meldepflichtigen Berufsarten. Auch nach der Wiedereinführung am 8. Juni bleiben …
* Weiterlesen…

Besuchsregelung für medizinische Institutionen im Kanton Thurgau

Thurgau – Die Covid-19-Massnahmen des Bundes werden seit 27. April 2020 in verschiedenen Bereichen schrittweise gelockert. Basierend auf den aktuellen niedrigen Fallzahlen und aufgrund der Lockerungen des Bundes hat das Departement für Finanzen und Soziales entschieden, das generelle Besuchsverbot für medizinische Institutionen (Akutspitäler, Rehabilitationskliniken, Psychiatrien) aufzuheben.

Unter Einhaltung der Schutzmassnahmen sind Besuche wieder erlaubt. (Bild: Chokniti Khongchum/Pixabay)

Das Departement für Finanzen und Soziales ist für die Umsetzung von Massnahmen gegenüber Spitälern und medizinischen Kliniken innerhalb des Kantons Thurgau zuständig. Mit Entscheid vom 22. Mai 2020 wurde für innerkantonale medizinische Institutionen die Besuchsregelung gemäss der Empfehlung …
* Weiterlesen…

10. Arenenbergertag ist nur aufgeschoben

Salenstein – Jubiläum des Traditionsfestes findet erst 2021 statt.

Im Rahmen des Arenenbergertages lädt der Slow Food Markt Ostschweiz zum Verweilen ein – leider erst im Juni 2021 wieder. (Bild: zvg)

Auch der Arenenbergertag, ein grosses generationenübergreifendes Fest an einem der schönsten Plätze der Bodenseeregion, reiht sich leider in die lange Liste 2020 abgesagter Veranstaltungen ein. Aufgeschoben ist …
* Weiterlesen…

4’300 Buchseiten über Thurgauer Kunstdenkmäler online

Thurgau – Die Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte (GSK) hat 139 Kunstdenkmäler-Bände der Schweiz digitalisiert und ins Internet gestellt – so auch die neun Ausgaben über den Kanton Thurgau.

Luftansicht Schloss Bürglen. (Bild: zvg)

Seit knapp 100 Jahren lässt die GSK landesweit die Baukultur, Kunst und Geschichte wissenschaftlich erforschen und allgemein verständlich in der Buchreihe «Die
Kunstdenkmäler der Schweiz» darstellen. Sie tut dies in Zusammenarbeit mit den Kantonen, die sich finanziell beteiligen und den Fortgang des Werks durch kantonale …
* Weiterlesen…

So bewältigte der Thurgau die Coronakrise bisher

Thurgau – Im Rahmen des Besuches von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga am Freitag, 22. Mai 2020 auf dem Arenenberg fand auch ein Austausch zwischen der Bundespräsidentin, dem Regierungspräsidenten Jakob Stark und dem Vizepräsidenten Walter Schönholzer statt zum Verlauf der COVID-19-Pandemie im Thurgau. Den Thurgauer Regierungsvertretern war es ein Anliegen, die aus der aktuellen Krise gewonnen Erfahrungen zu teilen. Dieser Wissenstransfer soll dazu dienen, Pandemien in der Schweiz künftig differenzierter bekämpfen zu können. Ebenfalls besprochen wurde der Weg zurück in die Normalität.

Der Chef des Departements für Finanzen und Soziales sieht eine scharfe, aber nur einjährige Rezession auf den Thurgau zukommen. (Bild: Gerd Altmann auf Pixabay)

Am Freitag, 22. Mai, durften Regierungspräsident Jakob Stark und Vizepräsident Walter Schönholzer Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga im Thurgau zum internationalen Tag der Biodiversität begrüssen. Aus aktuellem …
* Weiterlesen…

Biodiversität – eine Gemeinschaftsaufgabe

Thurgau – Biodiversität ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Am heutigen Tag der Biodiversität gibt der Kanton Thurgau einen Überblick der vielfältigen Fördermassnahmen. Seit 2009 steigt die Artenvielfalt von Vögeln und Tagfaltern wieder leicht an. Es gilt, den eingeschlagenen Weg gemeinsam und noch konsequenter weiter zu gehen und im Thurgau die ökologische Infrastruktur weiter auszubauen und die Massnahmen der Biodiversitätsstrategie des Bundes umzusetzen.

Trotz den Massnahmen gibt es weiterhin zahlreiche Verlierer. Prominente Beispiele sind der Kuckuck oder der Aurorafalter. (Bild: Yves Bernardi/Pixabay)

Spätestens Ende des letzten Jahrtausends war allen klar: Mit Naturschutzgebieten alleine kann die einheimische Flora und Fauna nicht erhalten werden. Die landschaftliche Vielfalt des Kantons sank zusehends. In einer mehrjährigen partizipativen …
* Weiterlesen…

Ausstellung unerwünschter Pflanzen zu Gast im Thurgau

Region – Bereits zum dritten Mal wird in den kommenden Wochen die Neophyten-Ausstellung im Thurgau zu Gast sein. In sieben Gemeinden, dazu gehören Salenstein und Münsterlingen, können Besucher die unerwünschten Pflanzen in natura sehen.

Kirschlorbeer an der Neophytenausstellung 2019 in Berlingen. (Bild: zvg)

Invasive Neophyten sind gebietsfremde Pflanzen, die durch menschliche Aktivitäten eingeschleppt werden, sich sehr schnell vermehren und die einheimischen Arten verdrängen. In der Ausstellung sind 15 Arten ausgestellt. Da der Riesenbärenklau und die Ambrosia gesundheitlich problematisch sind, können an der Ausstellung …
* Weiterlesen…

Überwachen und vorsorgen: Kanton Thurgau bereit für zweite Lockerungsphase

Kanton – Der Bund hat die Kantone verpflichtet, ab dem Montag, 11. Mai, das Contact Tracing aufzunehmen, um die Verbreitung des COVID-19-Virus zu verhindern. Der Kanton Thurgau arbeitet in einer Pilotphase mit der Lungenliga Thurgau zusammen. Das Departement für Finanzen und Soziales hat ausserdem beschlossen, dass die Spitäler ab 25 Neuinfektionen an drei aufeinanderfolgenden Tagen ihre Kapazitäten für COVID-Patientinnen und -Patienten erweitern können müssen.

(Symbolbild: PIRO4D auf Pixabay)

Der Bundesrat hat Mitte April entschieden, die Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor dem COVID-19-Virus schrittweise zu lockern. Das ist möglich, weil die Zahl der Neuinfektionen, der Hospitalisierungen und der Todesfälle schweizweit rückläufig ist. Das Ziel ist es nun, die Zahl der Neuinfektionen langfristig auf …
* Weiterlesen…

Ausstellungsprojekt «Thurgauer Köpfe» Eröffnung

Arenenberg – Am Samstag, 6. Juni ist es soweit: Die sechs kantonalen Museen öffnen die Tore zu ihrem gemeinsamen Ausstellungsprojekt «Thurgauer Köpfe». Hinter den Köpfen verbergen sich Frauen, Männer, Tiere oder Pflanzen. Sie sind das Herzstück einer Premiere im Thurgau: Historisches Museum, Ittinger Museum, Kunstmuseum, Museum für Archäologie, Naturmuseum und Napoleonmuseum lancieren zum ersten Mal ein gemeinsames Projekt mit Ausstellungen an vier Standorten.

(Plakat: zvg)

Die Idee ist bestechend, das Konzept überzeugt: Die sechs kantonalen Museen des Thurgaus greifen jeweils auf unterschiedliche Sammlungen und unterschiedliches Wissen zurück, um ein Thema in den Fokus zu rücken. Die Zusammenarbeit macht einen mehrfachen Perspektivenwechsel möglich und vernetzt die Erfahrung zu einem Ganzen. Der themenübergreifende Ansatz …
* Weiterlesen…