Archiv für den Autor: Infodienst Thurgau

Der Thurgau weist eine Arbeitslosenquote von 1,9 Prozent auf

Thurgau – Im Thurgau ist die Arbeitslosenquote wiederum gesunken und liegt per 30. April bei 1,9 Prozent. In absoluten Zahlen entspricht dies 2811 arbeitslosen Personen; das sind 203 weniger als im Vormonat März. Die Arbeitslosenquote lag im März bei zwei Prozent. Die Quote der Stellensuchenden verharrt bei 3,7 Prozent. Bei aktuell 5488 Stellensuchenden verminderte sich die Anzahl gegenüber März mit 5614 Stellensuchenden um 126 Personen.

Per 30. April sind bei den Thurgauer RAV 1584 offene Stellen registriert. (Bild: Peter Smola/pixelio.de)

Seit April 2011, also seit acht Jahren, zeigte die Arbeitslosenstatistik im Thurgau nie mehr eine so tiefe April-Quote wie aktuell. Allerdings lag damals die Quote der Stellensuchenden mit drei Prozent tiefer als gegenwärtig mit 3,7 …
* Weiterlesen…

Generelles Projekt für die BTS steht kurz vor Abschluss

Thurgau – 2012 fällten die Thurgauer Stimmberechtigten den Grundsatzentscheid für die Realisierung der Bodensee-Thurtalstrasse BTS. Diesen Sommer wird der Kanton Thurgau dem Bund ein weit ausgereiftes Generelles Projekt übergeben.

Regierungsrätin Carmen Haag präsentiert gemeinsam mit Peter Imbach, Gesamtprojektleiter Mobilität Thurgau – BTS/OLS, und Kantonsingenieur Andy Heller das Projekt vor den Medien. (Bild: zvg)

Am 23. September 2012 stimmten die Thurgauer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Erweiterung des kantonalen Strassennetzes um die BTS von Bonau bis Arbon und die Oberlandstrasse OLS …
* Weiterlesen…

Strassenbauarbeiten Hauptstrasse in Tägerwilen

Tägerwilen – Am Montag, 29. April, wird mit der Strassensanierung im Bereich Ara- bis Lindenstrasse in Tägerwilen begonnen. Der Verkehr wird in dieser Zeit mit einer Lichtsignalanlage geregelt.

Arastrasse in Richtung Dorfzentrum Tägerwilen wird saniert. (Bild: Kurt Michel/pixelio.de)

Nach den intensiven Werkleitungsarbeiten in der südlichen Fahrbahnhälfte im vergangenen Jahr wird am Montag, 29. April, mit der Strassensanierung der nördlichen Fahrbahn Hauptstrasse H13  im Bereich Ara- bis Lindenstrasse in Tägerwilen begonnen. Die Bauarbeiten werden in vier Bauetappen durchgeführt und …
* Weiterlesen…

Was zeichnet Thurgauer aus?

Kanton – 2020 will es das Historische Museum Thurgau wissen. Wie sind Thurgauerinnen und Thurgauer gestrickt? Was zeichnet sie aus? Wie unterscheiden sie sich vom Rest der Schweiz?

Das Historische Museum Thurgau sucht nach Stimmen aus dem Thurgau. (Bild: klicker/pixelio.de)

Im Hinblick auf die gemeinsame Ausstellung von Museen Thurgau zum Thema «Thurgauer Köpfe» erhebt das Historische Museum Thurgau Informationen über Eigenschaften, Vorstellungen und Klischees von Thurgauerinnen und Thurgauern.

Nun sind Thurgauerinnen und Thurgauer gefragt: Das Historische Museum Thurgau ruft …
* Weiterlesen…

Archäologie im See vor Güttingen

Güttingen – Die archäologischen Untersuchungen am sogenannten Mäuseturm schreiten voran. Neben dem Turm werden auch die spätbronzezeitlichen Reste einer Pfahlbausiedlung sowie römische Holzkonstruktionen im See dokumentiert.

Taucher bei der Arbeit. (Bild: ID)

Seit rund zwei Monaten finden im Flachwasserbereich vor Güttingen erneut Untersuchungen durch das Amt für Archäologie Thurgau statt. Auf der etwa 240 Meter vom Ufer entfernten inselartigen Untiefe befindet sich eine massive Holzkonstruktion. Umstellt ist die Konstruktion in einem Quadrat von 15 auf 15 …
* Weiterlesen…

Der mittlere Lohn lag 2016 unter jenem der Gesamtschweiz

Thurgau – Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Thurgauer Privatwirtschaft verdienten 2016 im Mittel rund 5 900 Franken pro Monat. Damit liegt das Lohnniveau gut 300 Franken unter jenem der Gesamtschweiz.

Arbeitnehmer in der Thurgauer Privatwirtschaft verdienten 2016 im Mittel rund 5 900 Franken pro Monat. (Bild: Uschi Dreiucker/pixelio.de)

Das Bildungsniveau hat einen markanten Einfluss auf das Salär. Dies geht aus der Auswertung der Lohnstrukturerhebung 2016 hervor, welche die Dienststelle für Statistik soeben publiziert hat.

Die Hälfte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in …
* Weiterlesen…

E-Voting wird ausgesetzt

Thurgau – Für den Kanton Thurgau ist der Entscheid der Post, ihr E-Votingsystem für die Abstimmung vom 19. Mai nicht einzusetzen, nachvollziehbar, da im Quellcode des laufenden Systems ein Fehler gefunden wurde. Er bedauert es zwar, dass das System für einmal nicht eingesetzt werden kann, unterstützt aber das Vorgehen, welches eine Korrektur des Quellcodes und eine erneute Expertenprüfung erlaubt. Er wird im Interesse der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger weiterhin daraufhin arbeiten, dass das System nach erfolgten Massnahmen für die Auslandschweizerinnen und –schweizer im Herbst für die Nationalratswahlen wieder zur Verfügung steht.

E-Voting für den Abstimmungssonntag vom 19. Mai wird ausgesetzt. (Bild: Petra Bork/pixelio.de)

Der Kanton Thurgau folgte in Sachen E-Voting immer dem Grundsatz «Sicherheit vor Geschwindigkeit». Dieser steht auch in der jetzigen Situation im Vordergrund, wenn die Post ihr E-Votingsystem befristet aussetzt. Obwohl ein Fehler am Quellcode des laufenden Systems festgestellt …
* Weiterlesen…

Fachkundige Führungen statt freie Rundgänge

Salenstein – Das Napoleonmuseum startet im April in die neue Saison und bietet neuerdings anstelle eines freien Rundganges fachkundige Führungen. Es ist so einem viel geäusserten Wunsch seiner Gäste nachgekommen.

Fachkundige Führungen ersetzen freie Rundgänge im Napoleonmuseum. (Bild: Helmuth Scham)

Zu Beginn der Saison, die von April bis Oktober dauert, übernimmt ein speziell ausgebildetes Team von Museumsführerinnen und Museumsführern die wichtige Aufgabe, das Napoleonmuseum und seine Hintergründe zu erläutern. Das Napoleonmuseum kommt so einem viel geäusserten Wunsch seiner Gäste nach …
* Weiterlesen…

Vereinbarung für Betrieb des Bundesasylzentrums unterzeichnet

Kreuzlingen - Am 1. März sind die Bestimmungen der Asylgesetzrevision zur Beschleunigung der Asylverfahren in Kraft getreten. Der Kanton Thurgau, die Stadt Kreuzlingen und das Staatssekretariat für Migration unterzeichneten vor kurzem eine Vereinbarung für den Betrieb des Bundesasylzentrums in Kreuzlingen. Mit der Betriebsvereinbarung wird eine Begleitgruppe eingesetzt, in der die beteiligten Behördenstellen des Bundes, der Stadt Kreuzlingen und des Kantons vertreten sind.

Das Ziel der Vereinbarung ist es, beim bisher als Empfangs- und Verfahrenszentrum und neu als Bundesasylzentrum ohne Verfahrensfunktionen genutzten Standort weiterhin einen effizienten Betrieb zu gewährleisten. (Bild: av)

Die Vereinbarung zwischen Bund, Kanton und der Stadt Kreuzlingen erläutert die Aufgaben dieser Parteien. Das Ziel der Vereinbarung ist es, beim bisher …
* Weiterlesen…