Archiv des Autors: Kathrin Brunner

Vorverkauf für Narren-Night-Show

Kreuzlingen – Schon bald lädt die Narrengesellschaft Emmishofen (NGE) wieder zu ihrer populären Narren-Night-Show in den Saubachsaal.

(Bild: sb)

Welche Persönlichkeiten und Ereignisse wohl in diesem Jahr aufs Korn genommen werden? Nun, so viel sei verraten: «Vom Konzil bis zur digitalen Welt ist alles dabei», sagt Ehrenpräsident Roger Cotting.

Zehn von den insgesamt 17 Narren werden auf der Bühne stehen – doch bis es soweit ist, werden …
* Weiterlesen…

Grosse Kunst mal anders

Kreuzlingen – Mit Meisterwerken der Kunstparodie und Neuinterpretationen bekannter Schweizer Kunstwerke im Miniaturformat startet das Museum Rosen-egg ins neue Halbjahr. Auch Fotografie, Musik, Rundgänge und mehr bieten Museumsbesuchern ein abwechslungsreiches Programm.

In der Ausstellung «Frisch gestrichen» zu sehen. (Bild: zvg)

123 Bilder an einer Wand? Und beim Abendmahl von Leonardo da Vinci sitzen für einmal die Grossmeister der Kunst an der langen Tafel? Was kaum denkbar erscheint, geht in der Kunst eben doch – das zeigt die neue Sonderausstellung des …
* Weiterlesen…

Ekkharthof geht Schritt in die Zukunft

Lengwil – Der Ekkharthof in Lengwil feiert im kommenden Jahr sein 40-jähriges Jubiläum. Für die neue Institutionsleitung ist es damit an der Zeit, sich neu zu positionieren: Klare Ziele sind formuliert, kleinere Umstrukturierungen geplant, ein neues Branding erarbeitet. Unter dem Motto «40 Johr mitenand» wird zudem zu verschiedenen Jubiläums-Veranstaltungen geladen.

V.l.: Thomas Niebling, Leiter Ewachsenenwohnheim, Yvonne Aebli und Ruedi Engeler (Leiter), beide Markt und Kommunikation, Jürg Bregenzer, Vorsitzender der Institutionsleitung, Elisabeth Stickl, Leitung Sonderschulheim und Stephan Lauinger, Leitung Tagesstruktur. (Bild: kb)

Auf dem Ekkharthof herrscht stets emsiges Treiben: Hier wird gelebt, gelernt, gearbeitet. Neben drei Aussenstellen in Kreuzlingen, sowie …
* Weiterlesen…

Ein treuer Kunde der Region

Kreuzlingen – Zahlreiche Schweizer überqueren die Grenze, um ihre Einkäufe im benachbarten Deutschland zu tätigen. Doch es gibt auch jene, die gerne die Geschäfte in der Region unterstützen. Im Rahmen der ProBon-Herbstverlosung von TGshop werden treue Kunden belohnt. Diesmal geht der Hauptpreis an Guido Kressibucher aus Altnau.

Urban Ruckstuhl (l.) überreicht Guido Kressibucher den Gewinn. (Bild: kb)

«Ich kaufe viel in der Schweiz ein, denn ich verdiene hier mein Geld und versuche es auch hier auszugeben», sagt Guido Kressibucher. Dabei sammelt er im teilnehmenden Detailhandel auch fleissig Aufkleber für seine ProBon-Karte, mit der er erstmals an …
* Weiterlesen…

Knappes Ja für erstes Xentrums-Projekt

Gemeinderat – Mit einem knappen Votum wurde an der gestrigen Gemeinderatssitzung dem Kreditbegehren für die Erweiterung des Bushofs Bärenplatz für 1,3 Mio. Franken zugestimmt. Klar einverstanden waren die Fraktionen hingegen mit dem Verkauf der Liegenschaft Nr. 2162 an das Elektrizitätswerk des Kantons Thurgau für 360000 Franken. (kb/IDK)

Die gewählte Erweiterung des Bushofes. (Bild: IDK)

Am Standort für die Erweiterung des Bushofes gab es im Gemeinderat nicht viel auszusetzen. «Das Projekt ist langfristig die richtige Lösung», sagte Gemeinderat Peter König (SVP). Grossmerhheitlich dafür zeigte sich zudem die CVP-Fraktion. Zu keinem Entschluss durchringen konnten sich die Mitglieder der …
* Weiterlesen…

Schulweg: Und die Sorge läuft mit

Kreuzlingen – Wenn sich die Sprösslinge allein auf den Weg zur Schule oder in den Kindergarten machen, sind Eltern oft alles andere als entspannt. Die Sorge, dass ihrem Kind im Strassenverkehr etwas zustossen könnte, ist gross, ebenso der Ärger auf manch einen rabiaten Autofahrer. Doch wie lässt sich die Strasse sicherer machen? Besorgte Eltern haben sich zu Wort gemeldet und rufen auf zu mehr Rücksichtnahme.

Der Weg vom Schulhaus Rosenegg zum Hort am Bachweg führt entlang der viel befahrenen Bären- und Bachstrasse. (Bild: kb)

Pünktlich um 11.45 Uhr läutet die Schulglocke im Primarschulhaus Rosenegg. Kinder strömen auf den Schulhof und machen sich auf den Heimweg, andere verbringen noch etwas Zeit im Hort am Bachweg. …
* Weiterlesen…

Chlauseinzug 2013

Zahlreich strömten die Menschen am Sonntag auf den Boulevard, um den Clauseinzug mitzuerleben. Mit Äpfeln, Nüssen und Süssigkeiten erfreuten die Chläuse und deren Schmutzlis besonders die Kinder, welche aufgeregt am Strassenrand standen. Am Stadthaus angekommen, hielt der Bischof seine Ansprache, in der er dazu aufrief, Geld nicht allein in Geschenke, …
* Weiterlesen…

Den Spieltrieb wecken

Kreuzlingen – Der Kunstraum Kreuzlingen zeigt ab morgen Werke der Künstlerin Joëlle Allet. Sie verwandelt Objekte, verändert deren Material und Dimension, versieht sie mit einem kindlichen Charakter – eine Herausforderung für den Betrachter. Für ihr Schaffen wird die junge Künstlerin an Vernissage mit dem Adolf Dietrich Förderpreis 2013 ausgezeichnet.

Künstlerin Joëlle Allet und ihre fragilen Kreisel. (Bild: kb)

«Im alltäglichen Leben stosse ich auf Objekte, die mein Interesse wecken und mir ein kindliches ‹Wow› entlocken», erzählt Joëlle Allet, die aus dem Wallis stammt aber im Thurgau lebt und arbeitet. «Mein Ziel ist es dann, diese zu verwandeln und …
* Weiterlesen…

Zizenhausener Terrakotten im Rosenegg

Kreuzlingen – Das Museum Rosenegg in Kreuzlingen lädt über die Winterzeit zur Sonderausstellung «Zizenhausener Terrakotten». Zu sehen sind farbig gefasste Tonfiguren des Künstlers Anton Sohn und dessen Nachfahren – eine Leihgabe aus der Sammlung des Stadtmuseums Stockach.

Terrakotten in Kantons-Trachten. (Bild: kb)

Unter Sammlern, Kunstgeschichtlern und Volkskundlern sind sie beliebt: Die Zizenhausener Terrakotten – farbige Kleinplastiken aus Ton. Schöpfer der Figuren war der Künstler Anton Sohn, der diese seit 1799 in Zizenhausen – einem Ortsteil von Stockach – nach unterschiedlichen Vorbildern entwarf und fertigte. Häufig diente …
* Weiterlesen…

Das KIK-Festival ist zurück

Kreuzlingen – Nach einem Jahr Pause meldet sich das Festival «Kabarett in Kreuzlingen» Anfang 2014 wieder zurück. Mit einem Programm nämlich, das neben Top-Stars der Szene auch unbekanntere Kleinkünstler präsentiert.

Programmleiter Micky Altdorf und Projektleiterin Siegrun Nuber. (Bild: kb)

Die vorstellungsfreie Zeit hat Programmleiter Micky Altdorf genutzt, um sich wieder auf die Suche nach aussergewöhnlichen Kabarettisten für die elfte Ausgabe des KIK-Festivals zu machen. «Neun Künstlerinnen und Künstler aus der Schweiz, aus Deutschland und Österreich – allesamt preisgekrönt – …
* Weiterlesen…