Archiv für den Autor: Stefan Böker

Stadtrat geht in Gegenoffensive

Kreuzlingen – Heute traten alle fünf Mitglieder des Kreuzlinger Stadtrats vor die Presse. Sie stehen weiterhin voll hinter dem geplanten Neubau eines zentralen Stadthauses auf der Festwiese. Mit zahlreichen Argumenten verteidigten sie das Projekt gegen die Angriffe der «Freunde der Festwiese». Diese sammeln derzeit Unterschriften für eine Volksinitiative, um den Bau zu verhindern.

«Der Bau setzt einen städtebaulichen Akzent», ist Thomas Niederberger überzeugt. Der Stadtpräsident führt am Samstag Nachmittag Interessierte höchstpersönlich durchs bestehende Stadthaus. (Bild: Stefan Böker)

Seit die Gegner sich zu einem Initiativ-Komitee formiert haben, wird kaum ein Thema in Kreuzlingen so emotional und heftig diskutiert wie der Neubau eines Stadthauses auf …
* Weiterlesen…

Spielstrasse in den Startlöchern

Kreuzlingen – Am Samstag ist es wieder so weit: Am 21. September verwandelt sich der Boulevard und Teile seiner Seitenstrassen in ein gigantisches Kinderparadies. Spiel, Sport, Malen und ganz viel Spass stehen dann im Zentrum des beliebten Strassenfests für die ganze Familie. Heuer geht der Anlass in die vierte Runde.

Mitglieder des Spielstrassen-OKs: (v.l.) Werner Stiefel, Sabine Hui, Annette Auer, Esther Blaser, Daniela Lüchinger, Matthias Schmid und Ursi Keller. (Bild: sb)

Dem OK der Spielstrasse ist es wieder einmal gelungen, ein buntes und abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. «Der Tag steht ganz im Zeichen von Sport, Spiel und …
* Weiterlesen…

«Wir erwarten eine Reaktion»

Kreuzlingen – Von einer Einheitsgemeinde (aus Politischer und Schulgemeinde) verspricht sich die Freie Liste parlamentarische Kontrolle über die Vorgänge in der Kreuzlinger Schule. In der Beantwortung der diesbezüglichen Schriftlichen Anfrage erteilte der Stadtrat dem aber eine Absage. FL-Gemeinderat Daniel Moos nimmt die Schule dennoch in die Pflicht.

(Bild: Archiv)

«Es gibt eine gute bis sehr gute Zusammenarbeit in bestimmten Bereichen», pflichtete FL-Gemeinderat Daniel Moos am Donnerstag vor einer Woche den Worten des Stadtrats bei. Als Beispiele hatte dieser in seiner Beantwortung der Schriftlichen Anfrage unter anderem Projekte wie die Schule mit Tagesstruktur oder den Aus- und Umbau …
* Weiterlesen…

«Jeder darf so sein, wie er ist»

Kreuzlingen – Am Samstag feiert der Open Place in Kurzrickenbach sein Fünfjähriges. Es ist eine Erfolgsgeschichte, an der viele Freiwillige beteiligt sind. Gleichzeitig steht dieser offene Raum als Symbol für die liberale Ausrichtung der Gemeinde – welche scheinbar nicht allen gefällt. Grund genug, uns im Vorfeld des frohen Jubiläums mit Pfarrer Damian Brot und der ehemaligen Kirchenpräsidentin Susanne Dschulnigg über ernste Themen zu unterhalten.

Pfarrer Damian Brot und Susanne Dschulnigg, Präsidentin der Kommission Open Place, sind froh über den Erfolg ihres Projekts. (Bild: Nina Herzog)

Herr Brot, wie war das Feedback auf die Veröffentlichung des neuen theologischen Leitbilds?

Pfarrer Damian Brot: Nebst vielen positiven Feedbacks gab es auch einige kritische Reaktionen. Für jemanden …
* Weiterlesen…

«Guter Zeitpunkt, um loszulegen»

Kreuzlingen – SP-Gemeinderätin Kathrin Wittgen begründete an der vergangenen Gemeinderatssitzung die parteiübergreifend eingereichte Motion gegen das Artensterben. Jetzt sei ein guter Zeitpunkt, um die darin enthaltenen Forderungen umzusetzen: Der Kanton unterstützt Gemeinden, die Grün- und Freiflächen ökologisch aufwerten wollen.

Kathrin Wittgen, SP. (Bild: Archiv)

Mit Statistiken über das Artensterben zeichnete SP-Gemeinderätin Katrin Wittgen ein düsteres Bild. Beispielsweise gehören 40 Prozent der Insekten in der Schweiz zu den gefährdeten Arten, um nur einen Punkt zu nennen. «Es besteht Handlungsbedarf», schlussfolgerte sie.

In der im Juli eingereichten Motion (wir berichteten) wird der …
* Weiterlesen…

Tonstudio für junge Musiker

Im Haus Trösch in Kreuzlingen hat das Team der Offenen Jugendarbeit Kreuzlingen ein Tonstudio aufgebaut. Hier können Jugendliche und junge Erwachsene Musikaufnahmen unter professionellen Bedingungen realisieren. Das Angebot richtet sich vornehmlich an Kreuzlinger, aber auch wer nicht in den Stadt- oder Bezirksgrenzen wohnt, ist willkommen.

Jugendarbeiter Bastian Ehrmann sucht junge Talente, die Musik im Tonstudio im Trösch aufnehmen wollen. (Bild: sb)

Kreuzlingen. «Musik ist ein wichtiger Teil der Jugendkultur. Logisch, dass viele Musik nicht nur anhören, sondern es auch ihren Vorbildern gleichtun und eigene Beats oder Musik produzieren wollen», weiss Bastian Ehrmann, Leiter der Offenen …
* Weiterlesen…

Das Hörnli – ein Haifischbecken?

Wasserball – Aus heiterem Himmel kam am vergangenen Wochenende die Meldung, der SCK habe seinen Meister-Trainer Benjamin Redder entlassen. Von einer «Meuterei» der Spieler war daraufhin in der Thurgauer Zeitung zu lesen. Die Spieler distanzierten sich postwendend auf der SCK-Webseite – weigern sich aber, Fragen zu beantworten und Licht ins Dunkel zu bringen. Die Kreuzlinger Zeitung hat es trotzdem versucht.

Coach Benjamin Redder wurde ins kalte Wasser gestossen.  (Bild: Gaccioli)

Man kann nur erahnen, was für ein Schlag ins Gesicht diese Entlassung für Chefcoach Benjamin Redder bedeutet. Er hat vier Jahre lang erfolgreich für die Kreuzlinger Wasserballer gespielt. Dann wurde er Trainer, führte die U-17-Mannschaft ebenso wie die 2. Mannschaft …
* Weiterlesen…

Viel Zuspruch fürs Trösch

Kreuzlingen – Leichtes Spiel hatte der Stadtrat gestern Abend mit seinem Anliegen, die Subventionen fürs Begegnungszentrum Trösch zu erhöhen. Fast alle Gemeinderats-Fraktionen winkten die Botschaft durch und schickten noch ein dickes Lob hinterher. Allein die SVP untersuchte das Geschäft mit kritischem Blick.

Passend: Das Logo des Begegnungszentrums in der Farbe der Liebe.  (Bild: sb)

Wenn bei einem städtisch geführten Begegnungszentrum die Zuschüsse beinahe verdoppelt werden sollen (auf 175’000 Franken), und das auf die nächsten zehn Jahre hinaus, dann muss man kein Zahlenfuchs sein, um erst mal kräftig zu schlucken. Vor allem, wenn …
* Weiterlesen…

Streit wegen Bier

Kreuzlingen – Urs Wyler betreibt seit zwölf Jahren den Zapfenzieher. Die Bar ist beliebt, quasi ein Kreuzlinger Traditionslokal. Im Oktober 2018 flatterte allerdings die Kündigung ins Haus. Vermieter Christian Siegenthaler wirft Wyler Vertragsbruch vor: Dieser dürfe nur direkt und ausschliesslich bei Feldschlösschen Bier beziehen. Weil er das nicht tat, sah sich der Hausbesitzer zu diesem drastischen Schritt gezwungen. Der beschuldigte Gastronom hat die Kündigung angefochten.

Im Zapfenzieher fliesst das flüssige Gold weiterhin durch den Hahn, und manchmal zapft sogar der Chef persönlich. Bild: sb

Am Dienstag trafen sich beide Parteien vor dem Kreuzlinger Bezirksgericht. Bei seiner Kündigung beruft sich Hausbesitzer Christian Siegenthaler auf den Paragraphen 257F des Mietrechts. Gemäss Gesetz darf der Vermieter kündigen, wenn …
* Weiterlesen…

SCK trennt sich von Coach Redder

Wasserball – Die Kreuzlinger Wasserballer müssen sich einen neuen Chefcoach suchen. Der Verein hat Benjamin Redder entlassen.

Trainer Benjamin Redder (oben rechts) wurde entlassen. (Bild: sb)

Seit der Saison 2008 ist der ausgebildete Sportlehrer Benjamin Redder beim SC Kreuzlingen, zunächst als sehr erfolgreicher Spieler, seit der Saison 2012 als Trainer. Unter seiner Führung errang der SCK unter anderem drei Mal in Folge den U17 Meistertitel. …
* Weiterlesen…