Archiv für den Autor: Stefan Böker

Forza AS Calcio!

Fussball – Die AS Calcio hat bereits zum zweiten Mal den Cup des Ostschweizer Fussballverbands gewonnen. Das Team spielt eine unglaubliche Saison und kann mit einem Sieg in Bischofszell am Samstag bereits drei Runden vor Schluss den Aufstieg in die fünfthöchste Spielklasse meistern.

Jubel in Frauenfeld nach dem OFV-Cup-Sieg am Samstag. (Bild: zvg)

Fast 500 Fans waren am vergangenen Samstag nach Frauenfeld mitgereist. «Die Junioren hatten spielfrei, deshalb kamen viele mit», erklärt Marcus Meloni diesen Aufmarsch. Auch am Samstag, 25. Mai, werden sicher einige Unterstützer den Weg nach Bischofszell finden.

Ein Sieg ist zu …
* Weiterlesen…

Thurgau ruft keinen Klima-Notstand aus

Frauenfeld – Der Regierungsrat will keinen Klima-Notstand erklären. Er will aber einen Aktionsplan für einen besseren Klimaschutz ausarbeiten und eine Koordinationsstelle «Klimawandel» aufbauen.

Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Kreuzlingen demonstrierten in Zürich. (Bild: zvg)

Es ist nicht nötig, den Klima-Notstand im Thurgau auszurufen, schreibt der Regierungsrat in seiner Beantwortung der Einfachen Anfrage, welche die Kreuzlinger Kantonsrätin Nina Schläfli zusammen mit Ueli Fisch (Ottoberg, Fraktion glp/BDP) und Kurt Egger (Eschlikon, Grüne) im Februar gestellt …
* Weiterlesen…

Sanierung des Kirchgemeindehauses abgelehnt

Kreuzlingen – Am Sonntag entschieden die Stimmberechtigten der Evangelischen Kirchgemeinde Kreuzlingen gegen den Willen der Kirchenbehörde.

Hier wird erstmal nicht renoviert. (Bild: sb)

Mit dem Abstimmungs- und Wahlsonntag vom 19. Mai waren die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der evangelischen Kirchgemeinde Kreuzlingen gebeten, ihren Willen zu äussern. Zur Wahl standen zwei Mitglieder der Kirchenvorsteherschaft, abgestimmt wurde über den Baukredit von 8,5 Millionen Franken für den Um- und Erweiterungsbau …
* Weiterlesen…

Brigitta Engeli macht das Rennen

Kreuzlingen – Brigitta Engeli von den Grünen hat bei der Ersatzwahl in die Sekundarschulbehörde die Nase vorn: Mit 1634 Stimmen setzt sie sich gegen Eva Dal Dosso (CVP) durch, die 1384 Stimmen erhielt.

Brigitta Engeli. (Bild: ek)

Das Ergebnis der Wahl in die Sekundarschulbehörde ist relativ deutlich ausgefallen: Brigitta Engeli (Grüne) erhielt mit 1634 Stimmen ganze 250 mehr als CVP-Frau Eva Dal Dosso. Die Stimmbeteiligung betrug 35,65 Prozent.

Jahresbericht und Rechnung 2018 der Sekundarschule wurden von 3007 Stimmberechtigten gutgeheissen. Die Beteiligung betrug 36,3 Prozent.

Umkämpfter …
* Weiterlesen…

Kampf um den Titel

Handball – Am Samstag spielt der HSC um den Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse des Schweizer Handballs. Die Fans wollen die Egelseehalle in einen Hexenkessel verwandeln. Spieler, Trainer und Vereinsfunktionäre gehen selbstbewusst ins Match, ist doch die Mission Aufstieg von langer Hand geplant und das Team seit 34 Spielen ungeschlagen.

Die Kreuzlinger Handballer (hier unfair vom Ball getrennt: Marco Kappenthuler) werden am Samstag alles geben. (Bild: Mario Gaccioli)

«Eine solche Siegesserie ist im Schweizer Handball bisher einzigartig!», ist sich HSC-Präsident Patrick Müller sicher. Er erwartet den Samstag voller Vorfreude und macht sich schon Gedanken, wie man die ganzen Fans bloss …
* Weiterlesen…

«Wir können unsere Ziele erreichen»

Stadtrat Ernst Zülle vom Departement Bau erklärt im Interview, dass Kreuzlingen bezüglich Energieberatung und Förderung vorbildlich da steht. Im Bereich Gebäudesanierungen könnte aber mehr getan werden. Den Klimanotstand auszurufen hält er persönlich für unnötig.

Am Samstag demonstrierten Jugendliche in Kreuzlingen und Konstanz für mehr Anstrengungen im Klimaschutz. Laut Veranstalter kamen über 1000 Personen, die Polizei sprach von 500.  (Bild: zvg)

Herr Zülle, unsere Nachbarstadt Konstanz hat den Klimanotstand ausgerufen. Wie steht die Stadt Kreuzlingen dazu?

Ernst Zülle: Ich habe den Beschluss gelesen, jedoch …
* Weiterlesen…

GEWA war ein voller Erfolg

Kreuzlingen – Die Gewerbeausstellung am Wochenende war trotz Regenwetter (oder gerade deswegen?) sehr gut besucht. Das Ausstellungskonzept überzeugte auf ganzer Linie. Egal ob Handwerker, Beauty-Dienstleisterin oder Gastro-Mitarbeiter: Die Verantwortlichen an den Ständen legten sich ins Zeug und präsentierten ein vielseitiges Angebot.

Auch im Gastro-Zirkus gab es viele Stände. Susanne Fischer von Hautnah Dessous hatte sexy Unterwäsche im Angebot. (Bild: sb)

«Es ist ganz schön was los», befand Guido Gross am Stand der Technischen Betriebe in Halle «Einstein». Der Direktor der TBK liess es sich nicht nehmen, Besuchern höchst persönlich eine Führung …
* Weiterlesen…

Gottlieben bleibt souverän

Gottlieben – Gottlieben will eigenständige politische Gemeinde bleiben, die Fusion mit Tägerwilen ist vom Tisch. Dies beschloss die Gemeindeversammlung am Dienstagabend. Andere Formen der Zusammenarbeit werden jetzt geprüft.

Der neue Gemeinderat: (v.l.) Ursula Gerster, Bruno Schärer (neu), Präsident Paul Keller (neu), Sandro Kappeler (neu) und Roland Hugentobler.  (Bild: sb)

54 Stimmberechtigte erschienen zur Gottlieber Rechnungsgemeinde. Was sich auf den ersten Blick nicht nach viel anhört, ist eine Stimmbeteiligung, von der andere Gemeinden nur träumen dürfen: Im kleinsten Thurgauer …
* Weiterlesen…

Tägerwilen setzt auf Naturrasen

Kreuzlingen – Am 28. Mai entscheiden die Stimmberechtigten erneut über eine positiv abschliessende Jahresrechnung. Das mit mehr Spannung erwartete Traktandum ist jedoch die Sanierung der Fussballplätze. Vom Kunstrasen ist man abgewichen, ein Winternaturrasen ist ökologischer und günstiger.

Ins Tägermoos-Stadion soll kein Plastikrasen. (Bild: sb)

Die Sportanlage des FC Tägerwilen ist ein Sorgenkind. «Sehr schlecht bespielbar», urteilte ein Experte, den die Gemeinde vergangenes Jahr zu Rate zog. Er empfahl die «dringende Sanierung».

Die Spieler des FCT können davon ein Liedchen singen. Bei Regen oder Schnee saugt der Rasen die …
* Weiterlesen…

Freude über Millionengewinn

Kreuzlingen – Gestern tagte der Kreuzlinger Gemeinderat zum letzten Mal in dieser Zusammensetzung. Die Abgeordneten zeigten sich erfreut über die positiven Jahresabschlüsse von Stadt und Technischen Betrieben und genehmigten diese einstimmig. Die SP reichte eine Interpellation ein, um den Klimaschutz zu intensivieren.

Urs Wolfender, Anna Rink, Daniel Moos und Veronika Färber von der Freien Liste verabschiedeten Christian Forster, den wohl buntesten Gemeinderat Kreuzlingens, der für seine Ein-Mann-Partei Rägäbogä 24 Jahre im Gemeinderat sass. (Bild: sb)

Der Abend begann allerdings mit einem traurigen Moment: Das Parlament gedachte dem verstorbenen SVP-Gemeinderat Rolf Rindlisbacher mit …
* Weiterlesen…