Archiv für den Autor: KreuzlingerZeitung

Auszeit im Rössli zu Lengwil

Lengwil – Genussvolles für Leib und Seele? Dann ist man im Rössli vom Wirtepaar Roland König und Jacqueline Haas goldrichtig.

Im Rössli lädt eine tolle Gartensitzgruppe zum Verweilen ein. (Bild: dh)

Betritt man das geschichts-trächtige ehemalige Bauernhaus, kommt man in eine gemütliche Wirtschaft mit schönen Stuben. Es hat ein heimeliges und ansprechendes Ambiente – so richtig schön zum längeren Verweilen. Die Küche und die Kochkunst von König tut sein selbiges, …
* Weiterlesen…

907er ist gerettet

Kreuzlingen – Der Stadtbus kann es sich auch 2019 noch leisten, nach Tägerwilen zu fahren. Die Billettpreise für Einzelfahrten und Mehrfahrtenkarten senkte der Gemeinderat jedoch nicht.

Der Stadtbus verbindet weiterhin Kreuzlingen und Tägerwilen. (Bild: ek)

Weil der Kanton Thurgau seine Beiträge an die Route 907 auf ein Minimum kürzen will, stand die Zukunft des Nachbarschaftsbusses auf dem Prüfstand. Das Tägerwiler Stimmvolk hatte sein Bekenntnis für die Linie am 5. Dezember 2017 in Form von jährlich 175000 …
* Weiterlesen…

Erfolgsmodell Wildsauenhütte

Kreuzlingen – Einmal mehr ist es den Mieterträgen der Wildsauenhütte zu verdanken, dass die Bürgergemeinde Kreuzlingen eine ausgeglichene Rechnung präsentieren konnte. Der Holzverkauf dagegen mit seinen sinkenden Erträgen ist und bleibt ein Problem. (Text: Kurt Peter)

Der Forstwart demonstriert die Haupttätigkeit eines Forstwartes, das Fällen eines Baumes. (Bild: zvg)

Bürgerpräsident Urs Neuweiler konnte am Mittwochabend 36 Stimmberechtigte im Jugendhaus zur Jahresversammlung begrüssen. Zu Beginn blickte Förster Tobias Fischer auf die ersten 18 Monate seiner Tätigkeit im Revier zurück. Dabei sprach er von positiven Eindrücken und Erfahrungen. …
* Weiterlesen…

Schloss sucht neuen Besitzer

Salenstein – Seit heute steht Schloss Eugensberg zum Verkauf. Der beauftragte Makler erwartet einen Preis von 35 Millionen Franken für die gesamte Anlage. Nur wer einen entsprechenden Vermögensnachweis leisten kann, erhält einen Rundgang auf dem einzigartigen Anwesen. (Jana Zellweger/Stefan Böker)

Das Hauptgebäude, in dem Rolf Erb wohnte. (Bild: zvg)

Es gibt kaum Privatliegenschaften in der Schweiz, die grösser sind als Schloss Eugensberg. Zwar ist der Zahn der Zeit auch hier nicht spurlos vorübergegangen, das Anwesen versprüht einen royalen und gleichzeitig bröckligen Charme – ein Rundgang ist dennoch atemberaubend. Und selten: …
* Weiterlesen…

Frühlingserwachen in Salenstein

Salenstein – In der ehemaligen Schreinerei in der Fruthwilerstrasse 14 fand vergangenen Samstag die Vernissage mit den Künstlern Susan Kopp, Christofer Kochs und Dierk Maass statt. Letzterer konnte an diesem Abend leider nicht dabei sein. Das interessierte Publikum nahm gerne die Gelegenheit wahr, mehr von den anwesenden Künstlern über die Intentionen, Gedanken und Gefühle, die hinter ihrem Werk stehen, zu erfahren.

Spannend und auch sehr gelungen war die Präsentation von den ganz verschiedenen Ausstellungsstücken der drei Künstler. Die Leiterin von The View, Antoinette d’Airoldi und Julia Hübner zeigten ein gutes Händchen, um die doch sehr verschiedenen Exponate ins Verhältnis zu setzen und sie teilweise miteinander korrespondieren zu lassen.

Susan Kopp`s Skulpturen sind …
* Weiterlesen…

Kreditantrag bewilligt, Reglemente ebenso

Am Donnerstag entscheidet der Kreuzlinger Gemeinderat über den Kreditantrag des Seemuseums. (Bild: archiv)

Kreuzlingen – Der Gemeinderat genehmigte gestern 800'000 Franken für den Um- und Ausbau des Seemuseums. Der Genehmigung ging eine ausführliche Diskussion voran. Von bürgerlicher Seite wurde mehrfach der Wunsch nach mehr Details geäussert. Den Sinn des Umbaus stellten aber auch die Kritiker nicht infrage. Auch das Sicherheitsreglement und das Reglement zur Sozialhilfekommission wurden verabschiedet. (Stefan Böker/Emil Keller)

Der Kreditantrag fürs Seemuseum wurde bewilligt. (Bild: sb)

Einen Rückweisungsantrag stellte Yvonne Hartmann für die SVP. Ihre Fraktion wünsche eine eingehendere Prüfung der Kosten, meinte sie. Für die Botschaft stark machte sich Christian Brändli als Präsident der vorberatenden Kommission für Gesellschaft, Kultur und Sport. Diese habe das Projekt einstimmig angenommen. …
* Weiterlesen…

Den Lehrern lauschen

Kreuzlingen – Am vergangenen Wochenende konnte man beim 4. Neujahrskonzert der Musikschule Kreuzlingen die Lehrpersonen von Musik und Tanz mal nicht als Pädagogen erleben sondern sie präsentierten sich selbst konzertant, tänzerisch und künstlerisch dem reichlich erschienenem Publikum.

Es wurde interessante Musik aus mehreren Jahrhunderten geboten. Spannend waren die unterschiedlichen Musikrichtungen und -stile. Ein Bläser Trio mit einer Serenade von Anton Emil Titl mit Horn, Flöte und Klavier, ein Klavier Duo mit 2 Stücken von Johannes Brahms und Antonin Dvorak, ein Hackbrett Solo und lateinamerikanische Lieder mit Percussion, …
* Weiterlesen…

Tag der offenen Tür im Alterswohnen

Bottighofen – Am letzten Wochenende samstags hatte das Alterszentrum Bottighofen zum Tag der offenen Türen geladen.

Der Andrang von Interessierten Bürgern war riesig und sie machten regen Gebrauch davon, das Neubauprojekt an der Mittleren Dorfstrasse 7/9 in Bottighofen zu besichtigen und sich zu informieren.

Begrüssung und Festakt erfolgte durch Gemeindepräsident Urs Siegfried, Urs Haubensak, Präsident Vorstand Genossenschaft Alterszentrum Kreuzlingen und Anna Jäger, Geschäftsführerin Genosssenschaft Alterszentrum Kreuzlingen. Musikalisch …
* Weiterlesen…

Fein Speisen im Restaurant Steinbock

Tägerwilen – Das Restaurant Zum Steinbock in Tägerwilen ist unter neuer Leitung und bietet an Silvester ein feines Sechs-Gänge-Menü an.

«Als Hauptgang gibt es Kalbsfilet, soviel sei verraten», machen Willy und Bernadette Josten Lust auf das Silvester-Menü. (Bild: zvg)

Familie Bernadette und Willy Josten haben die Neueröffnung mit sehr grossem Andrang gut gemeistert, wenn auch die letzten Gäste auf ihr Essen warten mussten, was aber bei vollem Haus und Willy …
* Weiterlesen…

Ruhe kehrt nur langsam ein

Kreuzlingen – Die Wogen in der katholischen Kirchgemeinde sind noch nicht ganz geglättet. Ein Antrag auf geheime Abstimmung über das Budget 2018 sowie ein flammender Appell für Pfarrer Alois Jehle machten dies deutlich. (Kurt Peter)

Die Stimmung in St. Ulrich ist immer noch nicht vollständig aufgetaut. (Symbolbild: Gerda Imesch)

95 Stimmberechtigte konnte Kirchgemeindepräsident Beat Krähenmann am Montagabend im Stefanshaus zur Budgetversammlung begrüssen. Pfleger Simon Tobler präsentierte einen Voranschlag, der ein Defizit von 280’000 Franken vorsieht. Dies sei auf ausserordentlich hohe Abschreibungen und ein deutlich gesteigertes …
* Weiterlesen…