Fokus

Mehr Schub für den Bus

Kreuzlingen – Die Stadtbuslinie nach Tägerwilen ist gerettet. Doch damit sehen die Petitionäre für einen attraktiven Stadtbus erst eine von ihren drei Forderungen erfüllt. Sie verlangen weiterhin günstigere Billettpreise und eine bessere Vermarktung des ÖVs.

Wollen den Stadtbus in guten Händen sehen: (v.l.) Markus Brüllmann, Walo Abegglen und Hanns Wipf. (Bild: ek)

«Den 1250 Unterschriften fühlen wir uns verpflichtet», erklärt Walo Abegglen, weshalb er weiterhin für tiefere Buspreise kämpft. Der Mitbegründer der Petition für einen bezahlbaren Bus ist zwar dankbar für das Engagement des Stadtrats. …
* Weiterlesen…

Mit dem Dachs auf Schatzsuche

Kreuzlingen – Seit vergangenem Dienstag kann man die Region interaktiv mit dem Velo erkunden. Der neue Detektiv-Dachs-Trail leitet Abenteurer von Kreuzlingen über Tägerwilen nach Gottlieben und zurück dorthin wo ein süsser Schatz auf die Entdecker wartet.

(V.l.) Nicole Esslinger, Markus Thalmann, Carmen Ramos, Christian Walz und Michael Jenni freuen sich über die neue Attraktion in der Region. (Bild: jl)

«Wir sind eine typische Velo-Region», sagte Nicole Esslinger, Geschäftsführerin Kreuzlingen Tourismus am Bodensee, am vergangenen Dienstag an der Eröffnung des Detektiv-Dachs-Trails. Deshalb habe man sich auch für …
* Weiterlesen…

Mit dem Biber fing alles an

Kreuzlingen – Die WWF Sektion Thurgau ist die älteste Ortsgruppe der Schweiz. Vier Kreuzlinger und ein Landschlachter gründeten sie vor 50 Jahren im Hotel Löwen. Ihre Motivation war zunächst, geschützte Tiere wie den Biber wieder anzusiedeln. Um Verständnis für die Natur zu wecken, gaben die Mitglieder auch Kompostierkurse oder zeigten Filme. Doch wenn es hart auf hart kam, gingen sie für ihre Überzeugungen auch auf die Strasse. Nicht selten bekamen sie dabei starken Gegenwind zu spüren.

Viele helfende Hände und noch mehr Publikum bei der Biberaussetzung am Nussbaumersee 1968. (Bild: WWF)

Wäre die Idee, den Biber in der Region wieder heimisch zu machen, nicht gewesen, hätte sich die WWF-Ortsgruppe «Kreuzlingen und Umgebung» wohl nicht gegründet. «Wir hatten schon einige Jahre mit dem Gedanken gespielt, hatten Info-Material …
* Weiterlesen…

Ein echter Seebueb

Kreuzlingen – Polizist, Taucher, Rettungsschwimmer: Urs Eberli war 36 Jahre bei der Thurgauer Seepolizei tätig und hat in dieser Zeit alle Facetten des Bodensees erlebt.

Urs Eberli bewahrt seinen Blick aufs Wasser. (Bild: ek)

Braun gebrannt und mit Sonnenbrille blickt Urs Eberli über die Wellen. Wo Touristen die strahlende Sonne und die Wassertemperatur kommentieren, taxiert der ehemalige Chef der Thurgauer Seepolizei die vorbeifahrenden Boote. Und sinniert über die vergangenen 36 Jahre im Dienst. Wenn die …
* Weiterlesen…

Blühendes Treiben

Kreuzlingen – Am Gartentag vom vergangenen Samstag zeigte sich Kreuzlingen von seiner grünsten Seite. Nicht nur Gartenbauer und Umweltverbände präsentierten die neusten Blüten ihrer Arbeit, auch die Besucher holten sich Rat für den heimischen Garten.

Stadtpräsident Thomas Niederberger eröffnete den diesjährigen Gartentag, für welchen sich die Kreuzlinger Hauptstrasse in eine grüne Allee verwandelt hatte. Die Aussteller und Standbetreiber scheuten keine Mühen, ihre Pflanzen und Gartendekorationen im schönsten Licht zu präsentieren. So dankte Niederberger auch den vielen freiwilligen Helfern, welche diesen Tag für den Garten überhaupt …
* Weiterlesen…

Weide soll noch grösser werden

Kreuzlingen – Im Streit um zusätzliche Weidefläche für die Ziegen und Schafe des Tierparks scheint sich eine Lösung abzuzeichnen. Eine viermal grössere Fläche als angedacht soll eingezäunt werden und den Tieren den nötigen Auslauf zu bieten. Der Tierparkverein plant indes schon ein viel grösseres Bauvorhaben im Seeburgpark.

Die Unterstände auf der südlichen Wiese stehen derzeit leer. (Bild: ek)

Über Nachwuchsprobleme kann sich der Tierpark Kreuzlingen wahrlich nicht beklagen. Vergangenes Jahr warfen Hausschwein Emma sowie Wollschwein Curly zahlreiche Ferkel, welche sich schnell zu Publikumsmagneten entwickelten. Selbst Eselmama Lily gebar die kleine Luna, welche sich seither geschickt für Besucher …
* Weiterlesen…

Zivilstandsamt droht Liebesaus

Kreuzlingen – Der Kanton will ab dem Jahr 2020 eine ausgeglichene Rechnung präsentieren. Auch bei den Zivilstandsämtern setzt der Regierungsrat den Rotstift an. Die derzeitigen fünf Standorte sollen auf zwei reduziert werden, was das Aus für das Amt in Kreuzlingen bedeuten würde.

Im Kreuzlinger Zivilstandsamt soll man bald nicht mehr heiraten können. (Bild: ek)

Nicht selten sieht man vor der Villa «belle-vue» ganze Hochzeitsgesellschaften die Vermählung ihrer Liebsten feiern. Dort an der Hauptstrasse 16 hat das Zivilstandsamt für den Bezirk Kreuzlingen seine Büros. Bei solch schönen Räumlichkeiten ist es kein Wunder, dass …
* Weiterlesen…

Ohne Handball kann ich nicht leben

Handball – Die Turnhalle ist unter der Woche ihr zweites zu Hause. Pashke Marku spielt seit ihrem zehnten Lebensjahr Handball und dies sehr erfolgreich. Mit ihren jungen 19 Jahren gehört sie bereits zum kosovarischen Nationalkader.

Mit der Nummer 14 spielt Pashke Marku auf der Position links aussen beim HSC Kreuzlingen. (Bild: Mario Gaccioli)

Mit vier Trainings pro Woche und einem Spiel am Wochenende hat es in Pashke Markus Leben nicht viel Platz für andere Dinge ausser ihrem Sport – dem Handball. «Handball gehört zu meinem …
* Weiterlesen…

Gesunder finanzieller Boden

Kreuzlingen – Die städtische Rechnung schliesst für das Jahr 2017 mit einem Gewinn von 3,8 Million Franken – 4,8 Millionen mehr als budgetiert. Die unerwartet hohen Erträge resultieren einerseits aus höheren Steuereinnahmen von Firmen sowie tieferen Ausgaben in der Sozialhilfe. Hinzu kommt ein ausserordentlicher Erfolg in Höhe von 1,3 Millionen Franken.

Finanzchef Thomas Knupp (l.) und Stadtpräsident Thomas Niederberger präsentierten die städtischen Zahlen für das Jahr 2017. (Bild: ek)

«Seit 2007 schliesst Kreuzlingen seine Rechnungen positiv ab», präsentierte Stadtpräsident Thomas Niederberger den Gesamterfolg in Höhe von 5,1 Millionen Franken. Dabei war die Verwaltung im Vorfeld noch um einiges pessimistischer in die …
* Weiterlesen…

Pfähle aus den Untiefen der Geschichte

Güttingen – Die Ruinen des mittelalterlichen «Mäuseturms» vor dem Güttinger Hafen ist ortsbekannt. Dass sich rund um die Untiefe auch ein Feld von Pfählen aus der Bronzezeit verbirgt, hat Thurgauer Archäologen jedoch überrascht. Derzeit sind Taucher am Werk, um die Ausmasse der Pfahl-bausiedlungen auszuloten.

Pfähle mit deutlichen Erosionsspuren beim Mäuseturm. (Bild: Amt für Archäologie Thurgau)

Wenn der Sommer sich von seiner schönsten Seite zeigt und der Wasserstand des Bodensees ausserordentlich tief sinkt, können «Bööteler» Wundersames erblicken. Rund 250 Meter vom Güttinger Ufer aus ragen dann massive Eichenstämme aus dem See heraus und bilden ein …
* Weiterlesen…