Fokus

«Schule darf man nicht nur verwalten»

Kreuzlingen – Seraina Perini kandidiert fürs Schulpräsidium. Sie ist seit 30 Jahren im Bereich Schule und Bildungspolitik tätig ist und erfüllt alle für das Amt nötigen Voraussetzungen. Die Kreuzlingerin ist führungserfahren und bringt zusätzlich die Sichtweisen von Eltern, Lehrpersonen und Behördenmitgliedern mit.

Ihr Herz schlägt für die Schule: Seraina Perini. (Bild: zvg)

«Um die Kreuzlinger Schulen strategisch zu führen, benötigt es vielschichtige Erfahrung», ist Seraina Perini überzeugt. Sie sieht sich in dieser Hinsicht als Kandidatin mit gefülltem Rucksack und wird aktuell von SP, FDP und den BPW-Frauen unterstützt. Unter anderem, weil sie …
* Weiterlesen…

«Das ist eine Aufgabe für einen Manager»

Kreuzlingen – Markus Baiker kandidiert fürs Schulpräsidium. Er sieht in der Kreuzlinger Schule einen Betrieb, dessen Arbeitsabläufe optimiert werden können. Mit seiner langjährigen Erfahrung in der Privatwirtschaft bringt er dafür das nötige Know-how mit. Hartnäckigkeit und Durchsetzungsvermögen aber auch Menschenkenntnis sind Qualitäten, die er als neuer Chef besitzt.

Markus Baiker will die Schule fit für die Zukunft machen. (Bild: sb )

Markus Baiker ist ein Manager mit viel Erfahrung. Und er kann eine gewisse Nähe zur Schule vorweisen, ist doch seine Tochter Oberstufenlehrerin am Remisberg, mit der er sich oft austauscht. Aber eine pädagogische Ausbildung hat er nicht. …
* Weiterlesen…

Kreuzlingen überwintert als Leader

Fussball – Im letzten Meisterschaftsspiel vor der Winterpause schlägt der FC Kreuzlingen auswärts den FC Uzwil mit 3:1. (Nadja Müller)

Jubel beim FCK! (Bild: Erich Seeger)

Schon nach wenigen Spielminuten konnten die Kreuzlinger bereits einen Lattenschuss verzeichnen. Doch auch die Heimmannschaft kam zu einer guten Tormöglichkeit, welche der Kreuzlinger Keeper gerade noch so mit den Fingerspitzen abwehren konnte. Daraufhin starteten die Platzherren zu einer guten Druckphase. Dann machte Ermir Selmani …
* Weiterlesen…

Geschmack der Fremde

Kreuzlingen – Treffen sich ein Lama, ein Priester und ein Imam… kein Witz! Am nächsten Samstag, 10. November, laden die drei grossen Kreuzlinger Glaubensrichtungen zu einem interreligiösen Drei-Gänge-Menü.

Laden ein, die verschiedenen Religionen in Kreuzlingen kennenzulernen:Cihan Bektas (v.l.), Bergit Fischer, Zeljka Blank-Antakli, Georg Weidemann, Rehan Neziri und Sadettin Köse. (Bild: zvg)

Nächste Woche findet in der ganzen Schweiz eine Woche der Religionen statt. Auch in Kreuzlingen haben sich Menschen aus verschiedenen Glaubensrichtungen zusammen an einen Tisch gesetzt, um …
* Weiterlesen…

Pädagogin oder Manager?

Kreuzlingen – Beim Podium zu den Wahlen ums Schulpräsidium konnte Seraina Perini als Lehrerin und ehemaliges Schulbehördenmitglied punkten, während Markus Baiker sich als Manager präsentierte, der angetreten ist, um in der Kreuzlinger Schule aufzuräumen.

Seraina Perini (l.) und Markus Baiker wurden von Edgar Sidamgrotzki (m.) befragt. (Bilder: sb)

Zum von den Quartiervereinen organisierten Wahlpodium am Mittwochabend waren rund 300 Personen gekommen. Vier Minuten Zeit erhielten Seraina Perini und Markus Baiker für eine Schnellvorstellung.

Seraina Perini will die Kreuzlinger Schule langfristig, sprich: für mehrere Amtsperioden, auf …
* Weiterlesen…

Ohrfeige für die Demokratie

Leserbrief – Peter Dransfeld, Kantonsrat Grüne Partei, kritisiert die geplante Schliessung von elf Thurgauer Polizeiposten.

(Bild: archiv)

Als der Regierungsrat im Rahmen der Sparrunde HG2020 die Schliessung von Thurgauer Polizeiposten in Betracht zog, erntete er deutliche Kritik. Bevölkerung, Polizisten an der Basis (die sich nicht laut äussern dürfen) und zahlreiche Stimmen im Grossen Rat äusserten Sorge über eine Polizei, die sich geografisch immer mehr von …
* Weiterlesen…

Demokratie, so wichtig wie die Fasnacht

Ermatingen – Nach zwölf Amtsjahren stellt sich der ermatinger Gemeindepräsident Martin Stuber nicht mehr zur Wiederwahl. Gleich drei Kandidaten und eine Kandidatin stellten sich an der Podiumsdiskussion in der Mehrzweckhalle am Mittwochabend über 250 Interessierten vor.

Die Podiumsdiskussion erfreute sich breiter Beliebtheit. (Bild:zvg)

Von ursprünglich sieben Interessenten blieben noch vier Personen nach einem Gespräch mit den Verantwortlichen der Interpartei bei ihrer Kandidatur. Am vergangenen Montagabend stellten sich diese vier in der Mehrzweckhalle in Ermatingen den Fragen des Moderators Urs Brüschweiler und anschliessend den Voten aus der …
* Weiterlesen…

Wahrheit im Journalismus

Kreuzlingen – Der Philosophie-Treff der evangelischen Kirchgemeinde stellt sich mit seinem Jahresthema «Wahrheit» einer hoch aktuellen Diskussion, an der sich nun auch Daniel Foppa beteiligte. Er ist nicht nur der Leiter der Inlandredaktion des Tages-Anzeigers, sondern auch ein alter Schul- und Studienfreund von Pastor Damian Brot.

Das Open Place lädt auch im Oktober zu interessanten Veranstaltungen ein. (Bild: zvg)

Wenig überraschend bezog Foppa sich in seinem Referat auf die Begriffe «Fake News» und «Alternative Facts», die die Trump-Regierung weltweit bekannt gemacht hat. «Lächerlich machen sich Trump und seine Sprecherin damit nur bei Kritikern», sagt der Journalist. …
* Weiterlesen…

Gewerbe meldet sich zu Wort

Kreuzlingen – Der Gewerbeverein hat heute jegliche Beteiligung an einem weiteren runden Tisch zum Thema «Boulevard» aufgekündigt. Gleichzeitig präsentierten die Gewerbler neue Ideen für die Kreuzlinger Krisenstrasse.

Ehrenpräsident Roger Cotting mit Präsident Andreas Haueter (v.l.) und den Vorständen des Kreuzlinger Gewerbevereins. (Bild: sb)

Anlässlich einer Begehung vor Ort zeigten die Gewerbeverteter ihre eigenen Ideen für die Zukunft des Boulevards. Statt auf Verbotsschilder und Strassensperrungen setzen sie auf sanftere Massnahmen, um den Durchgangsverkehr zu reduzieren: Verkehrsinseln, Strassenmarkierungen, Pflanzenschmuck …
* Weiterlesen…

Schnellschuss aus dem Stadthaus

Leserbrief – Gedanken von Heinz Schmid zur neuen Kommunikationsstrategie des Stadtrates und der Einstellung der Amtlichen Publikationen in der Kreuzlinger Zeitung.

(Bild: pixelio)

Der Stadtrat will in Zukunft darauf verzichten, die amtlichen Publikationen in gedruckter Form allen Einwohnern zukommen zu lassen. Der Bürger soll sich diese Informationen selber im Internet holen. Dieser Entscheid ist sehr kurzsichtig, und das in mehr als einer Hinsicht:
Im Zeitalter der Mobilität der Bevölkerung muss Ortspolitik immer …
* Weiterlesen…