Leserbriefe

Entscheiden sie richtig!

Leserbrief - David Blatter wäre ein guter Stadtpräsident, da er mit Befürwortern aber auch Gegnern umgehen kann und die Anliegen der Bevölkerung ernst nimmt. (Leo Hoffmann)

(Bild: archiv)

Wir brauchen einen Stadtpräsidenten mit Herz und Verstand. Jemand der über den notwendigen Rucksack verfügt, für den Personalführung kein Fremdwort ist und sich auch nicht scheut, Entscheidungen zu treffen. Bei Entscheidungen gibt es immer zwei Seiten, Befürworter und Gegner. Damit umgehen zu können, ist nicht immer eine leichte …
* Weiterlesen…

Ein Ja für Kopf, Herz und Hand

Leserbrief – Damit Studentinnen und Studenten eine ganzheitliche Ausbildung im Kanton Thurgau erhalten können soll für einen nötigen Erweiterungsbau gestimmt werden. (Cornelia Zecchinel)

(Bild: archiv)

Den Kindern eine ganzheitliche Grundbildung zu ermöglichen und ihr Potential zu fördern, ist die Aufgabe von Lehrerinnen und Lehrern. Auf ihre Arbeit in der Schule und die damit verbundene Erwartung der Gesellschaft, sollen die angehenden Lehrpersonen gut vorbereitet werden. Mit dem Erweiterungsbau der Pädagogischen Hochschule in Kreuzlingen kann …
* Weiterlesen…

Niederberger bewegt positiv

Leserbrief – Das Kandidatenfeld für die Wahl zum Stadtpräsidenten ist gross und vielschichtig. Ich kenne alle Kandidaten persönlich und schätze deren Fähigkeiten. (Reto Oberhänsli)

Aus meiner Sicht braucht Kreuzlingen jetzt jemand der während 8 – 12 Jahren mit Engagement, einer positiven Ausstrahlung und mit Mut zur Führung Kreuzlingen positiv bewegt und weiter bringt. Daher bin ich froh, dass durch Thomas Niederberger genau diese Voraussetzungen abgedeckt sind. Ich empfehle Thomas Niederberger, da er in den …
* Weiterlesen…

Alexander Salzmann – hilfsbereit und engagiert!

Leserbrief – Auf Grund seines freiwilligen sozialen Engagement ist Alexander Salzmann auch als Stadtpräsident die richtige Wahl für Kreuzlingen. (Renate Baur)

(Bild: archiv)

Der berufliche Alltag spannt stark ein. Sich in seiner Freizeit noch für ein Hobby einzusetzen ist nicht immer möglich. Aufgaben wie die Feuerwehr setzen eine grosse soziale Hilfsbereitschaft voraus. Personen die sich für andere einsetzen sind die Stütze unserer Gesellschaft und setzen hohe soziale Kompetenz voraus. Alexander Salzmann …
* Weiterlesen…

Familienvater und Engagement in Kreuzlingen

Leserbrief – Aufgrund seiner tiefen Verbundenheit zu Kreuzlingen und seinem Engagement, ist Alexander Salzmann ein idealer Kandidat als Stadtpräsident. (Roger Bongiorno)

(Bild: archiv)

Kreuzlingen ist ein wunderbarer Wohnort für Familien. Von der Spielgruppe bis hin zur Hochschule können Kinder hier unbeschwert aufwachsen. Das Freizeitangebot ist umfangreich mit über zweihundert Vereinen.

Alexander Salzmann ist ein Vollblut Kreuzlinger. Er ist hier aufgewachsen und liebt die erste Stadt am Bodensee von ganzem Herzen. Seine drei …
* Weiterlesen…

Vielfalt als beste Voraussetzung

(Bild: archiv)

Bereits 1998 bekleidete Edith Wohlfender als Geschäftsführerin der Lungenliga Thurgau einen verantwortungsvollen Posten.
Sie suchte das Gespräch mit der Grossratsfraktion der Grünen, bestrebt, das Anliegen der Organisation voran zu bringen, nämlich Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Problemen der Atemwege die gute Luft zu erhalten.
Die damals junge Mutter zweier Kinder …
* Weiterlesen…

Alexander Salzmann hat die Finanzen im Griff

Leserbriefe – Kreuzlingen steht aufgrund eines sorgsamen Umgang mit Finanzen ausgezeichnet da. Alexander Salzmann würde sich für gesunde Finanzen einsetzen und die Geldströme ans richtige Ort lenken. (Beat Rüedi, Kreuzlingen)

(Bild: archiv)

Der Gemeinderat verabschiedet mit dem jährlichen Budget und der Jahresrechnung die wichtigsten finanziellen Planungs-, Lenkungs- und Kontrollinstrumente der Stadt Kreuzlingen. Bei den Budgets wird öfters gerungen um Investitionen und Ausgaben, welche die Stadt zu tätigen gedenkt.

Alexander Salzmann sitzt als FDP-Gemeinderat unter anderem in der Finanzkommission. Als Wirtschaftsprüfer weiss …
* Weiterlesen…

Erweiterungsbau für die Pädagogische Hochschule

Cyrill Huber, Kreuzlingen – Der Vorstand des SP Kreuzlingen empfiehlt den Stimmbürgern die Annahme eines Erweiterungsbau. Ein «JA» unterstreicht auch die Bestrebungen zur zentralen, kantonseigenen Lösung der Lehrerausbildung und zum PH-Standort Kreuzlingen.

(Bild: archiv)

Die Pädagogische Hochschule platzt aus allen Nähten. Die zusätzlichen Studiengänge
und die damit verbundene Verdoppelung der Studierenden führte zwangsläufig zu einem
Platzproblem auf dem Campus. Die Zumietung von Büro- und Schulräumen in umliegenden Gebäuden verzettelt einerseits die angedachte zentrale Campuslösung und anderseits konnten dabei auch nur provisorische, behelfsmässige Infrastrukturen aufgebaut …
* Weiterlesen…

Umbau Bernrainverzweigung

Leserbrief – Der Regierungsrat sucht mühevoll Sparmassnahmen im Kanton. Unter anderem schlägt er vor, elf Polizeistationen zu schliessen und so jährlich 240'000 Franken Miete zu sparen. (Werner Koch, Kreuzlingen)

(Bild: archiv)

Bei der geplanten Entschärfung der Bernrainkreuzung sollen über eine Million Franken verlocht werden. Obwohl kein Unfallschwerpunkt, müsse die Verzweigung, es ist ja nicht einmal eine Kreuzung, mit grossem Aufwand saniert werden.

Ich finde, dass die Situation viel einfacher zu entspannen ist.  Erstens: Man verlangt Tempo 50 und setzt es …
* Weiterlesen…

Bildung ist unsere einzige Ressource

Leserbrief – Der Neubau der Pädagogischen Hochschule in Kreuzlingen ist notwendig, um den formulierten Leistungsauftrag zu erfüllen und die Forschung weiter zu entwickeln. (Stephan Tobler, Fraktionspräsident SVP Neukirch-Egnach)

Die Studierenden der PHTG profitieren von einem ausgezeichneten Standort, einem vielseitigen Angebot, guten Aussichten auf einen direkten Berufseinstieg und von der internationalen Atmosphäre auf dem Campus.

Die PHTG in Kreuzlingen lehrt und forscht in unterschiedlichen Fachbereichen. Dies hat in einer immer vernetzteren Welt enorme Vorteile: Probleme können von mehreren Seiten beleuchtet …
* Weiterlesen…