Leserbriefe

«Bei uns gilt immer noch die freie öffentliche Meinungsäusserung»

Leserbrief – Ein Leserbrief von Walter Heider zum Leserbrief von Gino Koci (Ausgabe vom 14. September).

(Bild: pixelio)

Die Beweggründe von G.Koci, die Kreuzlinger Nachrichten als ein Gratisblatt mit Rechtsruck zu begründen, kommen recht dürftig daher. Fakt ist, dass Ch. Blocher als Verleger seit 2017 das Blatt übernommen hat. Richtig ist, dass er in der «Nachlese zum 1. August» über die Euroturbos wettert. In verschiedenen Tageszeitungen, …
* Weiterlesen…

Schulbehörde Kreuzlingen: Ungereimtheiten

Leserbrief – Ein Leserbrief von Peter Müller zum unfreiwilligen Rücktritt des Schulpräsidenten und Neuwahlen

Lerserbrief (Bild: Archiv)

Der unfreiwillig erfolgte Rücktritt des Schulpräsidenten René Zweifel gehört gegenüber uns Stimmbürgerinnen, uns Stimmbürgern und zum Wohl derjenigen Persönlichkeit, welche die Schule Kreuzlingen inskünftig leitet, geklärt und aufgearbeitet. Ein sauberer Neubeginn ist nur auf der Basis von Ehrlichkeit und Offenheit möglich. Es sind die Werte, welche Bildung …
* Weiterlesen…

«Schön, was positives zu hören»

Leserbrief – Zum Leserbrief von Herrn Zehner (Ausgabe 14.9.2018) von Beate Mendelin

(Bild: archiv)

Ganz herzlich möchte ich Herrn Zehner für seinen Beitrag «Fritz was willst du noch mehr» danken. Man freut sich, wenn man in einem Leserbrief Erfreuliches
über unsere schöne Stadt hört. Meist wird ja nur das Negative kommentiert. Auch ich wohne seit nahe zu 50 Jahren in Kreuzlingen und fühle …
* Weiterlesen…

Zur Gründung des Vereins «Puls 2000»

Leserbrief – Es ist erfreulich, dass jetzt plötzlich gemäss Stellungnahme von Herrn Krähenmann, Präsident der Katholischen Kirchgemeinde Kreuzlingen, das Angebot für die Erwachsenenbildung fortgeführt und ein neuer Pfarreirat installiert werden soll. (Heidy Brenneis, Kreuzlingen)

(Bild: archiv)

So hat die Vereinsgründung «Puls 2000» bereits etwas Positives bewirkt. Die Kirchenvorsteher-schaft wurde aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt. Zudem dürfte sie spätestens jetzt festgestellt haben, dass ihr Handeln nicht von allen hingenommen und kritisch beobachtet wird. Ebenfalls wird die Tätigkeit des verantwortlichen Seelsorgers Pater Walentek aufmerksam mitverfolgt. Es erstaunt …
* Weiterlesen…

«(Er)klärungsbedürftig»

Leserbrief – Gino Kočís Replik auf den Leserbrief von Walter Heider («Kreuzlinger Zeitung» vom 7. September 2018)

(Bild: pixelio)

Gino Kočís Replik auf den Leserbrief von Walter Heider («Kreuzlinger Zeitung» vom 7. September 2018)

Auf schulmeisterliche Art attackiert Walter Heider den Redaktor der Kreuzlinger Zeitung, Stefan Böker. «Mangels eines Themas für einen schlaueren Kommentar» ziehe er über Christoph Blocher her, den Heider als «gebrandmarktes Opfer» sieht. Dieser Seitenhieb …
* Weiterlesen…

Warum hat man daran nicht vorher gedacht?

Kreuzlingen – Die Aufregung ist gross, der Grund: Das grosses Baumfällen auf dem Schul und Campus-Gelände. (geschrieben von Elke Arndt)

Betrübte Kinder sammeln die letzten Kastanien auf.(Bild: Elke Arndt)

«Wieso stehen hier nicht noch viel mehr Kreuzlinger/innen und sind wie wir hier betroffen, wollen etwas dagegen tun, gegen dieses massive Fällen der gesunden und grossen Bäume. Die Schüler in diesem grossen Campus und Schulen-Gebiet, brauchen doch Sauerstoff zum Lernen. Die …
* Weiterlesen…

Auf Sand gebaut!

Leserbrief – Würden Sie ein Haus bauen, das auf vermutlich verseuchtem Untergrund stehen soll? Würden Sie das ohne vorherige Untersuchungen überstürzt tun? (Monica Schär, Kreuzlingen)

In der Schulgemeinde unserer Stadt soll es plötzlich ganz schnell gehen. Bereits am 25. November ist das Schulpräsidium Kreuzlingen neu zu besetzen. Für die Suche nach geeigneten Kandidaturen bleiben noch zwei Wochen. Dieses Vorgehen hat gravierende Nachteile: Eine übereilte Wahl, noch bevor die Krise aufgeklärt ist, stellt eine Hypothek für …
* Weiterlesen…

Reaktionen der Leserinnen und Leser

Leserbriefe – Repliken zum Kommentar von Redaktor Stefan Böker «Quo Vadis Kreuzlinger Nachrichten».

Reaktionen auf den Kommentar von Stefan Böker zur neuen wöchentliche Kolumne in den Kreuzlinger Nachrichten.

S. Böker spricht mir aus dem Herzen. Mir wurde übel, als ich ich von der Kolumne von Christoph Blocher gelesen habe. Überall, einfach allüberall hat er seine Meinung kund zu tun, es ist wirklich eine Zumutung. …
* Weiterlesen…

Quo Vadis Kreuzlinger Nachrichten?

Kommentar – Zur neuen wöchentlichen Kolumne in den Kreuzlinger Nachrichten. (Stefan Böker, Redaktion)

Die neue Kolumne von Christoph Blocher in den Kreuzlinger Nachrichten. (Bild: sb)

So leicht geht das, wenn man das nötige Kleingeld hat: Neu erscheint in den Kreuzlinger Nachrichten eine wöchentliche Kolumne von Christoph Blocher. Angekündigt wurde dies als Ergänzung des Lokalen «mit überregionalen Inhalten». Auch bei anderen Gratiszeitungen der Swiss …
* Weiterlesen…

Kreuzlingens neuer Stadtrat

Leserbrief – Wen wundert’s, sagen sich vielleicht einige: Sozialdemokrat empfiehlt Sozialdemokrat. Aber der guten Gründe sind wahrlich viele, Markus Brüllmann im November in unsere Stadtregierung zu wählen. (Walo Abegglen, Kreuzlingen)

(Bild: pixelio)

Die SP ist mit 25 Prozent der Gemeinderatssitze die stärkste und wohl auch aktivste Stadtpartei. Womit ihr Anspruch auf einen Sitz (heute: Barbara Kern) im fünfköpfigen Stadtrat mehr als ausgewiesen ist. Konkordanz bedeutet ja in unserem politischen System, dass die Stärke der Parteien in etwa der Zusammensetzung der …
* Weiterlesen…