Region

Regierungsrat budgetiert ein verkraftbares Defizit

Thurgau – Der Regierungsrat des Kantons Thurgau legt dem Grossen Rat ein Budget vor, das einen Aufwandüberschuss von 43.3 Millionen Franken vorsieht. Noch gibt es allerdings einige äussere Faktoren, die das Budget wesentlich beeinflussen können.

Regierungsrat Urs Martin und Urs Meierhans, Chef der Finanzverwaltung, präsentieren das Budget 2023. (Bild: zvg)

«Der Budgetprozess fand in einem äusserst schwierigen Umfeld mit vielen unbekannten Faktoren statt. Die Covid-Pandemie sollte in der Endphase sein, wir haben aber eine nach wie vor ungewisse Situation in der Ukraine und es …
* Weiterlesen…

Kaufvertrag für Rettungshelikopter aufgehoben

Region – Die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega und der italienische Helikopterhersteller Leonardo haben den Kaufvertrag für drei neue, voll enteiste Rettungshelikopter des Typs AW169-FIPS aufgehoben, weil diese nicht gemäss den vertraglich vereinbarten Spezifikationen entwickelt werden konnten. Die Auslieferung der drei Rettungshelikopter war für das Jahr 2023 vorgesehen.

Prototyp des AW169-FIPS bei einem Testflug in Nordamerika. (Bild: zvg)

Leonardo hat die Rega darüber informiert, dass die drei bestellten Rettungshelikopter des Typs AW169-FIPS nicht gemäss den vertraglich vereinbarten Spezifikationen ausgeliefert werden können. Wie Leonardo der Rega mitgeteilt hat, funktioniere zwar die neu konzipierte Enteisungsanlage grundsätzlich, jedoch erfülle der …
* Weiterlesen…

TKB Ermatingen plant neue Räume

Ermatingen – Am heutigen Standort der Thurgauer Kantonalbank in Ermatingen wird in den kommenden Jahren ein neues Geschäfts- und Wohnhaus gebaut. Die Bank wird weiterhin dort präsent sein.

(Bild: Pexels/Pixabay)

Im Zentrum von Ermatingen wird in den nächsten Jahren ein neues Geschäfts- und Wohnhaus gebaut. Um dafür den nötigen Raum zu schaffen, veräussert die TKB ihre Liegenschaft an der Hauptstrasse 121 an die Bauherrin, die Firma Bücheler Immobilien AG aus Amriswil. Der TKB-Standort an der Hauptstrasse bleibt …
* Weiterlesen…

Regierungsrat senkt die Gebühren für Fahrzeughalterinnen und -halter

Thurgau – Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat die Revision der Strassenverkehrsabgabenverordnung genehmigt. Damit werden für Führerausweise, Fahrzeugausweise und Kontrollschilder die Gebühren gesenkt.

(Bild: Pexels/Pixabay)

Der Kanton erhebt von den Halterinnen oder den Haltern von Motorfahrzeugen, Anhängern oder Motorfahrrädern, die mit Kontrollschildern versehen sein müssen, eine Verkehrssteuer. Gemäss dem Gesetz über Strassenverkehrsabgaben legt der Regierungsrat zudem die Gebühren für administrative amtliche Verrichtungen im Zusammenhang mit dem Strassenverkehr fest. In einer Motion verlangten …
* Weiterlesen…

Kantonale Verwaltung ergreift Energie-Sparmassnahmen

Thurgau – Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat entschieden, dass der Kanton der Energiespar-Alliance des Bundes beitritt. Mit verschiedenen Massnahmen will er den Verbrauch von Gas und Strom per sofort um jeweils 15 Prozent reduzieren.

(Bild: Alexa/Pixabay)

Die Schweiz steht vor einem herausfordernden Winter, es könnte zu Engpässen in der Energieversorgung kommen. Um die drohende Mangellage zu verhindern, hat der Bund Ende August eine Energiespar-Kampagne lanciert. Mit rasch umsetzbaren Massnahmen  werden die öffentliche Hand, die Wirtschaft, die Haushalte – wir alle – dazu aufgerufen,  …
* Weiterlesen…

Ostschweizer Kantone begrüssen die Gasverordnungen, fordern aber Nachbesserungen

Thurgau – Die Ostschweizer Kantone befürworten die Verordnungsentwürfe zu den Verboten und Verwendungsbeschränkungen sowie zur Kontingentierung im Bereich Erdgas, die das eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung vorgeschlagen hat. Verbrauchsbeschränkungen und insbesondere eine Kontingentierung von Erdgas gilt es mit allen Mitteln zu verhindern. In einer koordinierten Stellungnahme verlangen die Kantone auch ein entsprechendes Vorgehen beim Strom.

(Bild: Gerd Altmann/Pixabay)

Die Kantone Thurgau, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden und St. Gallen sind in allen wichtigen Bereichen mit der entsprechenden Stellungnahme der Konferenz Kantonaler Energiedirektoren (EnDK) einverstanden. Deren Stellungnahme wurde unter Einbezug von sechs weiteren eidgenössischen Direktoren- beziehungsweise Regierungskonferenzen sowie dem Steuerungsausschuss Energieversorgungssicherheit der Kantone erarbeitet.

Damit unterstützen die …
* Weiterlesen…

Grenzüberschreitende Krisenbewältigung

Kreuzlingen/Konstanz – In Vorbereitung auf die grenzüberschreitende Truppenübung im Herbst 2023, trafen sich die Führungsstäbe Kreuzlingen und Konstanz zur Katastrophenbewältigung.

Gruppenbild des RFS Kreuzlinge. (Bild: zvg)

«Für unsere Region ist die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Führungsstäbe unerlässlich», unterstreicht Stabschef Markus Meile das Ziel der Stabsübung vom vergangenen Samstag. Bereits im Juni fand ein Arbeitstag zur Vorbereitung der Truppenübung im Herbs 2023 mit dem vorrangigen Ziel «in der Krise Köpfe …
* Weiterlesen…

Notfalltreffpunkte in jeder Gemeinde eingerichtet

Thurgau – Im Kanton Thurgau wurden flächendeckend Notfalltreffpunkte eingerichtet. In jeder Gemeinde ist mindestens einer verfügbar. Im Krisenfall können die Notfalltreffpunkte der Bevölkerung als Anlaufstellen für Hilfe und Informationen dienen. Allen Thurgauer Haushalten wird in den nächsten Tagen ein Informationsflyer zugestellt.

Regierungspräsidentin Cornelia Komposch überreicht dem Märstetter Gemeinderat Fritz Hefti die Tafel für den Notfalltreffpunkt. Rechts Hans Peter Schmid, Chef des Amts für Bevölkerungsschutz und Armee. (Bild: zvg)

Geopolitische Vorkommnisse aber auch Naturereignisse, wie Trockenheit und Hochwasser verlangen, dass der Kanton und die Gemeinden die Bevölkerung im Krisenfall unterstützen können. …
* Weiterlesen…

Geologisches Tiefenlager: Nachvollziehbare Standort-Auswahl

Thurgau – Die Standortsuche für das Tiefenlager für radioaktive Abfälle ist einen Schritt weiter. Die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) schlägt das Gebiet «Nördlich Lägern» vor. Für diesen Standort wird sie nun in den nächsten zwei Jahren ein Rahmenbewilligungsgesuch ausarbeiten und dem Bund einreichen.

(Bild: OpenClipart-Vectors/Pixabay)

Der Vorschlag der Nagra für den Standort «Nördlich Lägern» ist für den Kanton Thurgau auf der Basis der vorliegenden Resultate nachvollziehbar. Die Kantone haben den Prozess seit Beginn mit ihren Experten kritisch-konstruktiv begleitet. Der Regierungsrat des Kantons Thurgau vertrat immer die Haltung, dass der sicherste Standort in …
* Weiterlesen…

Neues E-Schiff der Bodensee-Schiffsbetriebe geht in Betrieb

Konstanz – Das neue E-Schiff der Bodensee-Schiffsbetriebe geht ab Montag, 19. September, in den Kursverkehr. Zuvor gibt es Begrüssungsfahrten.

E-Schiff. (Bild: Stadtwerke Konstanz GmbH)

Leinen los heißt es in den kommenden Tagen für das neue E-Schiff der Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB): Das Motorschiff (MS) «Insel Mainau» legt vom 16. bis zum 18. September zu Begrüssungsfahrten ab dem Konstanzer Hafen ab. Ab Montag, 19. September, übernimmt das Schiff dann nachmittags den …
* Weiterlesen…