In ihrem zweiten Soloprogramm schlüpft die Basler Kabarettistin Anet Corti in die Rolle der wunderbar verlorenen Direktionsassistentin und Antiheldin Betty Böhni. Diese hat es nicht leicht in der Businesswelt. Mit warmem Herzen leht sich die gewiefte Frau gegen kalte Manager, heimtückische Büromaschinen und ein drohendes Burout auf.
Ihr phantasie- und temeramentvoller …
* Weiterlesen…

Mit Cello, Stimme und Loopstation kreiert Fatima Dunn vielschichtige, verträumte, schwebende Songs, die gepaart mit den Live-Visuals von Mirjam Ow den Zuschauer auf eine fantastische Reise mitnehmen.
Musik, Songtexte und grossflächige Videoprojektionen greifen wie Zahnräder ineinander und nehmen den Konzertbesucher auf eine faszinierende Traumreise mit.

Der Tanzbär kommt aus dem Osten, die Wanderratte aus dem Westen. Irgendwo dazwischen stolpern sie übereinander. Und schon geht’s los. Woher kommst du? Wieso riecht er ganz anders? Unterschiedlicher könnten die beiden nicht sein. Sie begegnen sich misstrauisch, voller Vorurteile. Aber neugierig sind sie beide. Sie beobachten sich, wundern sich …
* Weiterlesen…

Saison- Eröffnung Theater an der Grenze
Der Jodelclub Seebuebe aus Altnau umrahmt die Saison-Eröffnung des Theaters an der Grenze musikalisch und ein tibetischer Frauenverein serviert tradionelle Speisen.
Danach wird uns Mia Pitroff ab 20.00 Uhr ihr neues Programm zeigen.

Der Teufel steckt noch immer im Detail. Er wohnt auf verblichenen To-do-Listen am Kühlschrank, auf tätowierten Unterschenkeln, in kryptischen QR-Codes. Warum überqueren Menschen im Rentenalter in Scharen die Alpen?
Und überhaupt: Warum wollen immer alle, dass es bergauf geht, wenn bergab doch so viel entspannter sein kann?
Mia Pittroff enttarnt das Alltägliche …
* Weiterlesen…

Das Leben ist wie ein Kinderkleidchen – von der Perspektive
abhängig: Für Ruedi ist es «rosarot u härzig», für Heinz «churz u
verschisse». Die beiden Senioren sind so gegensätzlich, wie man nur sein kann. Ruedi hat immer einen Spruch auf Lager, und seine Augen funkeln nicht nur, wenn er an allerlei Anzüglichkeiten …
* Weiterlesen…

14 Rue de Moulin, eine Sackgasse. Ein verlassenes Gärtchen, ein
altes, heruntergekommenes Vorstadthäuschen.
Hier wohnt Claudine in freiwilliger Zurückgezogenheit,
mitten in einem staubigen Chaos. Sie liebt das Glück nicht. Alle rennen dem Glück hinterher, aber das Glück ist oft nicht dort, wo wir gerade selber sind.
Das Stück gibt uns einen Einblick in einige …
* Weiterlesen…

Das 2006 gegründete Duo Zweidieter, Dieter Sulzer (Gesang, Querflöte, Trümpi) und Dieter Ringli (Gitarre, Gesang, Chlefeli), haben auf ihrem Debütalbum traditionelle Schweizer Lieder und Tänze mit kulturübergreifenden Einflüssen aus der zeitgenössischen Musik verbunden: «Agglofolk».
Zweidieter bleiben ihrem Agglofolk weiterhin treu: Auch zukünftig mischt sich der Smog von London und New York …
* Weiterlesen…

Eine philosophische Schweinerei frei nach den Geschichten von
Piggeldy und Frederick von Elke und Dieter Loewe.
Das kleine Schwein Piggeldy hat viele Fragen – das grosse
Schwein Frederick hat viele Antworten. Diese Kombination
macht aus den beiden das perfekteGeschwisterpaar.
Egal, wie oft Piggeldy seinen grossen Bruder mit Fragen löchert, Frederick hat immer eine tiefsinnig-unsinnige Erklärung …
* Weiterlesen…